Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

09.04.2009

Broschüre "Chemie studieren" aktualisiert


Sie gehört zu den am meisten angeforderten Publikationen der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), die Broschüre "Chemie studieren". Sie ist zur Pflichtlektüre für Schüler geworden, die sich für ein Studium der Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie, Wirtschaftchemie oder der Materialwissenschaften sowie für das Studium Lehramt Chemie, für ein Chemie-Studium an Fachhochschulen oder für chemische Ausbildungsgänge außerhalb der Hochschulen interessieren. Aber auch Chemielehrer und Berater der Arbeitsagenturen informieren sich anhand der Broschüre über Neuerungen beim Chemiestudium oder in der Chemie-Ausbildung.

"Der ausschlaggebende Grund, sich für ein Chemiestudium zu entscheiden, sollte Spaß an der Sache und Freude am Entdecken sein", sagt Dr. Kurt Begitt, stellvertretender Geschäftsführer der GDCh, der nun bereits für die sechste Auflage der Broschüre verantwortlich zeichnet. "Die alle zwei Jahre gründlich überarbeitete Broschüre ist Garant für stets aktuelle Informationen."

Außer der Beschreibung der verschiedenen Studien- und Ausbildungsgänge enthält die 150 Seiten starke Broschüre auch Informationen über die unterschiedlichen Berufsbilder in der Chemie sowie nützliche Adressen, viele Fakten und Zahlen, angereichert durch Berichte von Chemikern, wie sie zur Chemie kamen. Einen wichtigen Grund nimmt Begitt im Vorwort vorweg: "Chemie ist ein Innovationsmotor, und in wichtigen Zukunftsfragen wie Energie, Ernährung, Gesundheit, Mobilität und Kommunikation liefert die Chemie bedeutende Beiträge. An diesen Zukunftsaufgaben mitzuarbeiten, ist eine echte Herausforderung."

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: