Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

12.01.2009

Lieferengpässe bei Acetonitril


Nach Aussage mehrerer großer Chemikalienhändler besteht gegenwärtig eine weltweite Knappheit an Acetonitril.

Acetonitril fällt hauptsächlich als Nebenprodukt bei der Herstellung von Acrylnitril an und stellt in den meisten Fabrikationsanlagen für Acrylnitril nur 3 Prozent der Produktionsmenge dar (Quelle: VWR). Im Jahr 2008 sind in mehreren der wichtigsten Produktionsstätten für Acrylnitril größere Probleme aufgetreten, gefolgt von einem drastischen Rückgang der globalen Nachfrage. Acrylnitril wird bei der Herstellung von vielen Verbrauchsgütern eingesetzt, wie beispielsweise Textilfasern für Bekleidung und vielen Kunststoffprodukten.

Die langfristige Prognose hinsichtlich der Verfügbarkeit von Acetonitril ist sehr unsicher. Deshalb empfiehlt VWR allen Anwendern, die Acetonitril zu kritischen Zwecken nutzen, die Entwicklung neuer Methoden in Erwägung zu ziehen oder den Verbrauch zu reduzieren. Allerdings dürfte dies bei validierten Analysemethoden nur schwer bzw. mit großem Aufwand möglich sein.

Kurzfristig ist mit einem starken Preisanstieg für Acetonitril - auch aufgrund von Hamsterkäufen - zu rechnen. Manche Händler bietet das Produkt aktuell auch gar nicht mehr an. So liest man beispielsweise auf der Homepage von neolab: "Aufgrund extremer Lieferengpässe bei Acetonitril ist derzeit leider keine Aussage zu Preis und Lieferzeit möglich."

Quelle: ANALYTIK NEWS


Abonnieren:

Empfehlen: