Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

17.03.2009

Trespa International BV Trespa auf der ARABLAB 2009: Neue Märkte erobern


Durch die Bündelung von Stärken und Kompetenzen einen Mehrwert für den Kunden erreichen - dieses Ziel verfolgt Trespa International gemeinsam mit dem Labortechnikhersteller Friatec und dem Amaturenhersteller Broen seit 2003. Auf der ARABLAB 2009 in Dubai, einer der größten Handelsmessen im Bereich Labor- und Messtechnik für den Mittleren Osten, Asien, Afrika und Indien, präsentierten sich die drei Unternehmen im Januar einmal mehr als starke Partner für eine professionelle Laborausstattung. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Messeauftritts standen Produkthighlights wie die Labortischplatte TopLabPLUS von Trespa, die alle Anforderungen an moderne Laboratorien erfüllt, sowie hochwertige Broen-Armaturen und technische Keramikprodukte von Friatec.

Der Mittlere Osten zählt zu den wichtigsten und sich am schnellsten entwickelnden Märkten der Branche. Entsprechend groß war auch das Interesse auf der ARABLAB 2009: 760 Aussteller aus 48 Nationen trafen auf über 7.000 Besucher aus der ganzen Welt - die ideale Gelegenheit für Trespa und seine Partner, ihre Produkte vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen. Denn die Messe gilt mit ihrem umfangreichen Seminarprogramm auch als wichtige internationale Plattform für Hersteller, Planer sowie Anwender in den Bereichen Analysegeräte, Mess- und Prüftechnik, Roboter- und Automationstechnik, Umweltforschung, Biotechnologie und Labortechnik.

Mit TopLabPLUS hat Trespa spezielle Labortischplatten entwickelt, die langlebig und strapazierfähig sind sowie höchsten Hygienestandards gerecht werden. Grund dafür ist das patentierte EBC-Herstellungsverfahren (Electron Beam Curing), das die Platten resistent gegenüber Chemikalien, Wasser und Abnutzung macht. Die EBC-Oberfläche der TopLabPLUS ist leicht zu reinigen und besitzt hervorragende antimikrobielle Eigenschaften. Um Bakterien, Schimmel oder andere Mikroorganismen abzuwehren, muss sie daher weder beschichtet noch mit anderen Zusätzen behandelt werden - das haben unabhängige Tests der British Industrial Microbiological Service Ltd (IMSL) bestätigt: Bereits nach 24 Stunden reduzieren sich Bakterien auf der Plattenoberfläche um 99,99 Prozent.

Neben ihren hygienischen Vorteilen zeichnen sich Trespa TopLabPLUS-Platten durch ihre Verarbeitungsfreundlichkeit aus und bieten damit höchste Gestaltungsfreiheit. Basierend auf thermohärtendem Harz, das mit 70 Prozent Holzfasern verstärkt ist, lassen sie sich wie Hartholz einfach bearbeiten, nachschneiden oder nachträglich mit neuen Armaturen, Becken oder Abfluss- einrichtungen versehen. So können die Platten je nach Bedarf an wechselnde Anforderungen und neue Entwicklungen in der Labortechnik angepasst werden. Eigenschaften, die sowohl den Einsatz in physikalischen und medizinischen Einrichtungen als auch in Reinräumen ermöglichen. Die Vielseitigkeit der Trespa Produkte zeigte sich auch auf der ARABLAB: 15 der rund 20 ausstellenden Hersteller von Laborausstattungen greifen bei der Gestaltung der Arbeitsflächen bereits auf TopLabPLUS zurück.

Weitere Informationen zu den Labortischplatten TopLabPLUS und dem Produktportfolio von Trespa gibt es im Internet (s.u.).

Quelle: Trespa International BV




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: