Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

04.03.2009

Forschende Pharmaunternehmen Spitze bei Forschungsaufwendungen


Die forschenden Pharmaunternehmen in Deutschland stemmen allein mehr als 10 Prozent der gesamten Forschungsaufwendungen der deutschen Industrie. Dies ergibt sich aus den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2007, die jetzt veröffentlicht wurden. Demzufolge betrugen die gesamten Forschungsaufwendungen in Deutschland insgesamt rund 61,5 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent von der Industrie finanziert wurden. Dies entspricht rund 43 Milliarden Euro, wovon die VFA-Mitgliedsunternehmen 4,52 Millarden Euro (10,5 Prozent) beitrugen.

Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des VFA merkt dazu an: "Die Mitgliedsunternehmen des VFA leisten damit einen beeindruckenden Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Volkswirtschaft. Denn nur wer in Forschung investiert, kann Zukunft gestalten."

Profitieren von den erheblichen Forschungsaufwendungen werden aber nicht nur die deutsche Volkswirtschaft, sondern auch die Patienten. Für sie bedeuten die Investitionen neue Hoffnungen: Insgesamt 93 Prozent der Forschungsprojekte der forschenden Pharmaunternehmen betreffen Medikamente gegen Krebserkrankungen, Herz- Kreislauf-Erkrankungen und andere schwere und lebensbedrohliche Krankheiten.

Quelle: Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA)




Abonnieren:

Empfehlen: