Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

18.02.2008

Umsatzzahlen 2007: Sartorius erreicht Zielwerte


Der Sartorius Konzern hat im Jahr 2007 sein im Oktober 2007 angepasstes Umsatzziel erreicht. Als Wachstumstreiber erwiesen sich erneut das Geschäft mit Einwegprodukten für biotechnologische Anwendungen sowie der Bereich der industriellen Wägetechnik. Wie bereits mit Veröffentlichung der 9-Monatszahlen 2007 mitgeteilt, wurde die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr 2007 durch nachteilige Wechselkursentwicklungen sowie durch eine schwächere Nachfrage von einzelnen wichtigen Biopharmakunden in Nordamerika abgeschwächt.

Umsatz des Sartorius Konzerns

Bei pro forma Betrachtung, d.h. ganzjähriger Einbeziehung von Stedim und ganzjähriger Nicht-Einbeziehung des in der zweiten Jahreshälfte verkauften Gleitlagergeschäftes, liegt der Konzernumsatz mit 622,7 Mio. Euro um 3,3% über dem vergleichbaren pro forma Vorjahreswert von 602,6 Mio. Euro. Auf Basis unveränderter Wechselkurse beläuft sich der Umsatzanstieg auf 5,9%. Berücksichtigt man den Gesamtjahresumsatz des Gleitlagergeschäftes von rund 15 Mio. Euro, wurde der entsprechend definierte Zielwert von mehr als 630 Mio. Euro klar erreicht.

Umsatz der Sparte Biotechnologie (Sartorius Stedim Biotech)

Die Sparte Biotechnologie erreichte ihre Zielvorgabe und steigerte ihren pro forma Umsatz um 2,8% (wechselkursbereinigt: +5,6%) auf 375,9 Mio. Euro (Vorjahr: 365,5 Mio. Euro). Mit zweistelligen Zuwächsen sorgte das Geschäft mit Filtern und anderen Einwegprodukten für Anwendungen in der biopharmazeutischen Industrie für die stärksten Wachstumsimpulse. Da wir mit der Entwicklung im nord-amerikanischen Equipment-Geschäft nicht zufrieden waren, werden wir, wie bereits mitgeteilt, unser Geschäftsmodell in diesem Bereich nachhaltig ändern.

Wir haben dazu mit dem US-Unternehmen Paul Mueller Company Ende 2007 eine Kooperations- und Liefervereinbarung abgeschlossen und werden in diesem Zusammenhang zur Jahresmitte 2008 unser Standortkonzept in Nordamerika durch Zusammenlegung von Produktionsstandorten weiter straffen und dabei einen Standort schließen.

Umsatz der Sparte Mechatronik

Die Sparte Mechatronik erreichte nach einem starken vierten Quartal klar ihr Ziel und steigerte ihren pro forma Umsatz um 4,1% bzw. wechselkursbereinigt um 6,4% von 237,1 Mio. Euro auf 246,8 Mio. Euro (bei Ganzjahreseinbezug des Gleitlagergeschäftes: rund 262 Mio. Euro).

Dabei verzeichneten wir in allen Geschäftsbereichen Zuwächse, wobei das Industriewaagengeschäft, insbesondere in Asien, am stärksten zulegen konnte. Mit dem Werksneubau in Peking, China, haben wir zudem im abgelaufenen Geschäftsjahr den Grundstein für weiteres zukünftiges Wachstum der Sparte Mechatronik in diesem Bereich gelegt.

Ausblick

Im Geschäftsjahr 2008 erwarten wir für die Sparte Biotechnologie ein vom Geschäft mit Einwegprodukten getragenes Umsatzwachstum von über 12% in konstanten Währungen. Der Umsatz der Sparte Mechatronik dürfte in konstanten Währungen um über 5% zulegen.

Quelle: Sartorius AG




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: