Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

01.12.2008

Gmelin Datenbank über das Internet-Chemieportal chem.de recherchierbar


Das Suchmodul von chem.de ermöglicht die gleichzeitige Suche in einer Vielzahl von chemisch relevanten Datenbanken und bibliographischen Datenbeständen. Erweitert wurde die Suche nun um die wichtigste Datenbank der Metallorganischen und Anorganischen Chemie - die Gmelin Datenbank.

Prof. W. Koch, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh), Eigentümerin der Gmelin-Datenbank, sagt "Wir unterstützen gerne das Angebot des chem.de Portals und begrüßen es sehr, dass Gmelin auf diesem Wege einem noch breiteren Nutzerkreis zugänglich wird."

Das chem.de Suchmodul bietet eine kostenfreie Erstrecherche nach Schlagwörtern, chemischen Namen oder Summenformeln in der Gmelin Datenbank. Die Kurztrefferliste ermöglicht allen Nutzern eine erste Orientierung hinsichtlich der verfügbaren Ergebnisse im Gmelin mit Angaben zu Fakten oder bibliographischen Daten. Nutzern mit einer Gmelin-Lizenz können direkt über die Links der Trefferliste aus dem Browser die CrossFire-Software starten und den zugehörigen Gmelin Datensatz aufrufen.

Das Chemieportal chem.de ist ein gemeinsames Angebot der drei für die Informationsversorgung der Chemie in Deutschland zentralen Institutionen - die Technische Informationsbibliothek (TIB), das Fachinformationszentrum Chemie (FIZ CHEMIE) und die Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. Es bündelt Datenbank-, Literatur- und fachspezifische Internetrecherchen, Lernmodule sowie Informationen über die deutschsprachige Forschungslandschaft, Tagungen, Weiterbildung und Nachrichten.

Die Gmelin-Datenbank ist eine einmalige Datensammlung von Strukturen, Eigenschaften und Literaturstellen aus der Metallorganischen und Anorganischen Chemie. Sie ist aus dem Gmelin-Handbuch entstanden, dessen Inhalte bis auf das Jahr 1771 zurück gehen. Eigentümerin der Gmelin-Datenbank ist die Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh); Vertrieb und Marketing der Datenbank erfolgen exklusiv durch den GDCh-Partner Elsevier Information Systems GmbH in Frankfurt.

—> weitere Informationen

Quelle: idw/Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)




Abonnieren:

Empfehlen: