Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

07.11.2008

Einweihung der neuen FRITSCH-Produktionshalle


Seit März wurde gebaut und schon sieben Monate später wurde die neue FRITSCH-Produktionshalle bereits eingeweiht. Geschäftsleitung, Mitarbeiter, Geschäftspartner und alle am Neubau beteiligten Handwerker, fanden sich bei strahlendem Herbstwetter zur feierlichen Eröffnung des Gebäudes ein.

FRITSCH erwirtschaftet 85 Prozent des Umsatzes im Ausland und diese Internationalität spiegelte sich auch in den anwesenden Gästen wider: Aus Frankreich, Polen, England, Tschechien, Österreich, Niederlande und sogar Kanada reisten die Geschäftspartner zur offiziellen Einweihungsfeier des neuen FRITSCH Produktionsgebäudes an.

In den vergangenen fünf Jahren steigerte FRITSCH den Umsatz um 50 Prozent und aus Platzmangel entschied man sich im Hause FRITSCH für den Neubau. Insgesamt wurden 3,5 Millionen Euro inklusive zweier hochmoderner CNC-Maschinen investiert. Mit der neuen Halle lassen sich jetzt zusätzliche Kapazitäten in der Teilefertigung und noch kürzere Lieferzeiten realisieren. Doch nicht nur die Belange von Mensch und Maschine wurden beim Neubau berücksichtigt und umgesetzt, auch ökologische Ansätze wurden beachtet: Das Gebäude ist so vorbildlich energieeffizient gebaut, dass das Projekt von der Investitions- und Strukturbank gefördert wurde.

Nach Meinung von Wolfgang Mutter, technischer Leiter von FRITSCH, gehört das Gebäude in der Langenfelder Straße in Georg-Weierbach sicherlich zu den schönsten Industriebauten in der Stadt und diese Meinung teilten alle Anwesenden. Groß, und Licht durchflutet präsentiert sich die neue Produktionshalle und verbindet gekonnt Funktionalität und Ästhetik.

Geschäftsführer Robert Fritsch sinnierte dann auch humorvoll darüber nach "ob wegen besonders schöner Arbeitsbedingungen ein Lohnabzug in Frage kommt".

In der neuen Produktionsstätte mit 1200qm Hallenfläche, sind nun das Rohmaterial-Lager und die komplette CNC-Teilefertigung untergebracht. Die Montage, Fertigteilelager und die gesamten kaufmännischen Abteilungen verbleiben an dem bisherigen Firmensitz in der Industriestraße in Idar-Oberstein.

Quelle: FRITSCH GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: