Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

15.09.2008

Schadstoffeinträge in Boden und Gewässer repräsentativ messen


Der Eintrag von Stoffen aus der Atmosphäre in terrestrische und aquatische Ökosysteme kann zu ungewünschten Veränderungen der funktionalen Zusammenhänge dieser Systeme führen. Für wirksame Gegenmaßnahmen ist die zuverlässige und repräsentative Bestimmung dieser Stoffeinträge durch Messung der atmosphärischen Deposition unerlässlich. Hierfür ist es notwendig abhängig von der zu untersuchenden Messaufgabe Standardverfahren zur Probenahme und Analyse vorzugeben. Die neue Richtlinie VDI 4320 Blatt 1 beschreibt die allgemeinen Grundlagen der Probenahme sowie die allgemeinen Anforderungen an Art, Ausführung, Aufstellung und Exposition von Probenahmesystemen und bildet somit die Grundlagen für vergleichbare Messungen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4320 Blatt 1 (Entwurf): "Messung atmosphärischer Depositionen - Probenahme mit Bulk- und Wet-Only Sammlern - Grundlagen" ist die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN. Die Richtlinie ist ab Oktober 2008 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Die Einspruchsfrist endet am 31.01.2009.

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: