Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

10.09.2008

Leitfaden zur Quantifizierung von Krebsrisikozahlen bei Exposition gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen für die Grenzwertsetzung am Arbeitsplatz


Die Bekanntmachung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zu Gefahrstoffen 910 "Risikowerte und Exposition-Risiko-Beziehungen für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen" enthält die Beschlüsse des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS) zu der Festlegung stoffübergreifender Risikogrenzen für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen und deren Begründung, der Beschreibung eines stoffunabhängigen gestuften Maßnahmekonzeptes zur Risikominderung in Abhängigkeit von der Höhe des Risikos und einem Leitfaden zur Quantifizierung von Krebsrisikozahlen sowie stoffspezifischen Konzentrationswerten.

Der hier als Publikation vorgelegte "Leitfaden zur Quantifizierung von Krebsrisikozahlen bei Exposition gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen für die Grenzwertsetzung am Arbeitsplatz" ist somit Teil des AGS-Beschlusses und liefert eine fachliche Anleitung für eine entsprechend harmonisierte Vorgehensweise. Der Text enthält die Leitsätze zur Vorgehensweise selbst, Begründungen dafür, Beispiele für die Vorgehensweise bei der Quantifizierung der Wirkstärke und ein Glossar. Der für den Experten erforderliche Spielraum für Abweichungen vom Leitfaden, sofern fachlich begründet und dokumentiert, bleibt dabei erhalten.

Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: