Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

28.07.2008

Norbert Esser neuer Direktor am ISAS


Prof. Esser hat bisher die Berliner Außenstelle des Institute for Analytical Sciences (ISAS) geleitet, nun ist er als geschäftsführender Direktor auch für den Dortmunder Institutsteil verantwortlich. Der Physiker tritt damit die Nachfolge von Prof. Andreas Manz an, der im Mai aus privaten Gründen von seinem Amt zurückgetreten ist. Um seinen Aufgaben als Professor für Grenzflächen- und Oberflächenanalytik an der Technischen Universität Berlin auch weiterhin gerecht werden zu können, pendelt Esser jede Woche zwischen Hauptstadt und Ruhrgebiet hin und her.

Norbert Esser wurde in Mönchengladbach geboren, er hat an der RWTH Aachen Physik studiert, an der TU Berlin promoviert und sich habilitiert. An der TU und am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart arbeitete er einige Jahre, bevor er 2003 als Projektleiter an das Berliner ISAS kam. Seit 2004 ist er dort Institutsleiter, 2006 erhielt er zusätzlich einen Ruf als Physikprofessor an die TU Berlin. Der 49-jährige ist Spezialist für optische Technologien, Grenzflächenphysik und Materialanalytik, in dieser Eigenschaft ist er Mitglied in zahlreichen Fachgremien und -gesellschaften. Für seine Arbeiten zur resonanten Ramanstreuung an Oberflächen hat er 1998 den Karl-Scheel-Preis erhalten.

Um die von Andreas Manz initiierte Forschungsausrichtung zum Thema Bioanalytik am ISAS weiterführen zu können, hat das Institut gemeinsam mit der TU Dortmund eine Professur für diesen Bereich ausgeschrieben.

Quelle: Institute for Analytical Sciences (ISAS)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: