Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

08.07.2008

Übergang von Farbstoffen aus Papierverpackungen auf Lebensmittel


Am CVUA Stuttgart wurden im 1. Halbjahr 2008 vor allem Gegenstände aus Papier, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, wie z.B. Döner- und Bäckertüten sowie Servietten und weitere Dekomaterialien (Ostergras, Tortenspitzen, etc.) auf einen möglichen Farbstoffübergang auf Lebensmittel getestet. Rechtlich gesehen dürfen Materialien und Gegenstände für den Lebensmittelkontakt die Farbe eines Lebensmittels nicht verändern. Es dürfen also keine Farbstoffe auf Lebensmittel übergehen. Die Untersuchungsergebnisse zeigen allerdings, dass diese Vorgabe bei fast einem Viertel der untersuchten Proben nicht eingehalten wird.

Zur Überprüfung eines möglichen Farbstoffübergangs werden sog. Ausbluttests durchgeführt. Dabei wird die Lebensmittelkontaktseite des zu prüfenden Materials für eine bestimmte Zeit mit ungefärbten Glasfaserpapierstreifen in Kontakt gebracht, die mit einer Prüfflüssigkeit getränkt sind. Diese Prüfflüssigkeiten repräsentieren unterschiedliche Lebensmittelkategorien: wässrig, sauer, alkalisch und fettig. Tabelle 1 gibt einen Überblick darüber, welche Prüfflüssigkeit für welche Lebensmittelgruppe verwendet wird und nennt Beispiel-Lebensmittel. Nach Ablauf der Kontaktzeit wird der Farbübergang auf die Glasfaserpapierstreifen geprüft. Nur wenn kein Farbstoffübergang stattgefunden hat, erfüllt das Material die rechtlichen Anforderungen.

Im 1. Halbjahr 2008 wurden 59 Proben wie z.B. Servietten, Dönertüten, Bäckertüten, Dekomaterial (Ostergras, Tortenspitzen, etc.) und Backförmchen auf das Ausbluten von Farbstoffen untersucht. Dabei konnte bei 22 % der untersuchten Proben ein Ausbluten von Farbstoffen festgestellt werden, d.h. bei fast einem Viertel der untersuchten Proben. Besonders auffällig waren die untersuchten Dönertüten. Hier wurde bei 50 % der Proben ein Ausbluten von Farbstoffen festgestellt. Aber auch bei den untersuchten Dekomaterialien und Bäckertüten lag der Anteil der ausblutenden Materialien mit 33 bzw. 20 % sehr hoch.

Quelle: CVUA Stuttgart




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: