Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

21.04.2008

Neue Erkenntnisse über alte Pergamente mit der 3D-Röntgenfluoreszenzanalyse


Eine neu entwickelte 3D-Röntgenfluoreszenzanalyse ermöglicht einen absolut schonenden und zerstörungsfreien Blick in die Tiefenschichten eines Kunstwerks. Diese Methode wird zurzeit an wertvollen Fragmenten der berühmten Schriftrollen vom Toten Meer angewandt, die 2000 Jahre alte biblische Texte in hebräischer Sprache enthalten. Mikrometer für Mikrometer lässt sich aufdecken, welche Konzentrationen der Elemente wie Kupfer, Eisen oder Chlor sich unter der Oberfläche befinden. Dies erlaubt es wiederum, nicht nur neue Erkenntnisse über den Zustand der Pergamente zu gewinnen, die in die Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten einfließen, sondern könnte auch die Antwort liefern auf die schon seit 60 Jahren intensiv erforschte Frage nach der Herkunft der Qumran-Rollen.

Quelle: idw/Wissenschafts-Pressekonferenz


Abonnieren:

Empfehlen: