Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

09.04.2008

BINDER Innovationspreis 2008 für die Entwicklung eines neuen Antikörperformats verliehen


Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie e. V. hat im Rahmen der Jahrestagung 2008 den BINDER Innovationspreis an Professor Dr. Heinrich Leonhardt und Dr. Ulrich Rothbauer für die Entwicklung eines neuen Antikörperformats, die winzig kleinen "Chromobodies", verliehen. Die BINDER GmbH, der weltweit führende Spezialanbieter von Simulationsschränken für das wissenschaftliche und industrielle Labor, vergibt den mit 4.000 Euro dotierten Preis seit 1998 für herausragende Leistungen im biomedizinischen Bereich.

Der BINDER Innovationspreis 2008 geht an Professor Dr. Heinrich Leonhardt und Dr. Ulrich Rothbauer vom Fachbereich Biologie II an der Ludwig Maximilians Universität München. Sie erhalten den Preis für ihre herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Zellforschung mit Hilfe von Antikörpern. Die beiden Wissenschaftler haben winzig kleine, einzelkettige Antikörper von Kamelen und den nahe verwandten Alpakas isoliert und mit einem leuchtenden Eiweißstoff, einem grün fluoreszierenden Protein aus der Qualle Aequorea Victoria kombiniert. Die so hergestellten "Nanosonden" oder "Chromobodies" können zur Erforschung des Innenlebens unserer Zellen eingesetzt werden, Reaktionen in einzelnen Zellen und Zellkomplexen entdecken und sichtbar machen. Dank ihrer geringen Größe und Stabilität können Chromobodies sogar in lebenden Zellen eingesetzt werden. Mit den bisherigen Antiköpern war das nicht möglich, da sie in lebenden Zellen nicht korrekt zusammengesetzt werden und daher nicht aktiv sind. Die von Professor Leonhardt und Dr. Rothbauer entwickelten neuartigen molukularen Werkzeuge eröffnen der modernen zellbiologischen und biomedizinischen Forschung völlig neue Möglichkeiten, die Funktionsweise lebender Zellen zu erkunden und nach Ursachen menschlicher Erkrankungen zu suchen, und sind hilfreich bei der Entwicklung pharmazeutischer Wirkstoffe. Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie e. V. zeichnet mit dem BINDER Innovationspreis einmal im Jahr innovative Leistungen auf dem Gebiet der Zellbiologie aus.

Innovationskraft schafft Wachstum und Erfolg. Wir produzieren nicht nur am Standort Deutschland erstklassige Produkte, sondern möchten auch die Ideenvielfalt im wissenschaftlichen Bereich fördern. Angesichts der steigenden Komplexität technologischer Verknüpfungen sind Innovationen heute nicht mehr im Alleingang zu realisieren, und so steht der BINDER Innovationspreis auch für unsere enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft", sagt Peter Michael Binder.

1998 wurde dieser Wissenschaftspreis zum ersten Mal ausgeschrieben und verliehen. Seither bewerben sich Wissenschaftler bei der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie um den Preis, der durch eine unabhängige Gutachter-Jury der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie vergeben wird.

Quelle: BINDER GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: