Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

26.03.2008

Thermo Fisher Scientific startet Direktvertrieb des CAHN-Produktportfolios in mehreren europäischen Ländern


Thermo Fisher Scientific Inc., der weltweit führende Partner der Wissenschaft, gab heute bekannt, dass seine bekannten Mikrowaagen, Digitale Registrierende Waagen, thermogravimetrische Analysatoren und dynamische Kontaktwinkelmessgeräte ab dem 1. März 2008 über Tochtergesellschaften in Österreich, den Benelux-Ländern, Frankreich, Deutschland und Großbritannien im Direktvertrieb angeboten werden. Diese Instrumente, die bisher unter dem Label CAHN vertrieben wurden, werden künftig unter der Marke Thermo Scientific verkauft und in Karlsruhe, Deutschland gefertigt. Thermo Scientific ist die Premiummarke für analytische Instrumente des Unternehmens.

Während Thermo Scientific Mikrowaagen für die schnelle Hochpräzisionsgewichtsbestimmung bis 0,1 μg konzipiert sind, ermöglichen Thermo Scientific Digitale Registrierende Waagen (Digital Recording Balances, DRBs) die langzeitstabile, zuverlässige Detektion von Probengewichten in einer benutzerdefinierten Umgebung. Seit 50 Jahren sind diese Instrumente die erste Wahl für Wissenschaftler, die sich mit spezifischen Forschungsaufgaben befassen. Die thermogravimetrischen Analysatoren bauen auf der DRB-Technik auf und ermöglichen es Wissenschaftlern, Gewichtsveränderungen von Proben selbst unter extremen Bedingungen wie Druck bis zu 100 bar, Vakuum bis 10-5 mbar, Temperaturen bis zu 1700°C in der gewünschten Reaktionsgasumgebung zu untersuchen.

"Extremfälle sind unsere Spezialität." sagt Dr. Dun Chen, Global Product Line Manager bei Thermo Fisher Scientific. "Wir ermöglichen die größten Probengrößen und -volumina, indem wir das breiteste Spektrum an Probenbehältern für eine umfassende thermische Analyse anbieten."

Aufgrund des patentierten Designs ist es möglich, thermogravimetrische Geräte von Thermo Scientific mit einem Gasanalysator (EGA) zu koppeln, um auch hoch konzentrierte Probenausgasungen analysieren zu können. Mit dem dadurch gewonnen Verständnis der Reaktionsmechanismen unterstützen wir Wissenschaftler darin, Produkte zu optimieren.

Quelle: Thermo Fisher Scientific




Abonnieren:

Empfehlen: