Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

20.03.2008

Agilent übernimmt TILL Photonics


Die TILL Photonics GmbH aus Gräfelfing bei München schließt sich dem amerikanischen Unternehmen Agilent Technologies an. Mit diesem Schritt will TILL-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Uhl der innovativen Mikroskopie-Plattform des mittelständischen Unternehmens zum Durchbruch auf dem Weltmarkt verhelfen.

Agilent hat die Akquisition Anfang März auf der Industriemesse Pittcon in New Orleans bekanntgegeben. Sie soll noch im laufenden Monat vollzogen werden. Schlüsseltechnologie der TILL Photonics ist die Licht- und Fluoreszenzmikroskopie, die vor allem in der biomedizinischen Forschung eine herausragende Rolle als Untersuchungsmethode spielt. Damit will Agilent, einer der weltweit führenden Anbieter von bioanalytischen Messsystemen, sein Portfolio gezielt erweitern, um seine Komplettlösungen für Kunden aus den Gebieten der Lebenswissenschaften, der Materialforschung und der Nanotechnologie weiter zu ergänzen.

"Ganz offensichtlich ist unsere vielseitige Mikroskopie-Plattform iMIC für Agilent hochattraktiv," so Uhl. "Dafür hat nicht zuletzt die Förderung durch das Bundesforschungsministerium gesorgt, die uns in den letzten Jahren begleitet hat." Die Grundlagen für wesentliche Ergänzungen der iMIC-Produktlinie konnte TILL Photonics zusammen mit weiteren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft im Forschungsprojekt "Live Cell Screening" legen. Das Verbundprojekt war vom BMBF im Forschungsschwerpunkt Biophotonik mit rund 2,5 Millionen Euro gefördert worden. Uhl, der auch das BioImaging Zentrum der Universität München leitet, erläutert weiter: "Nun bietet die globale Vertriebs- und Servicestruktur von Agilent einmalige Chancen, unser System weltweit zu vermarkten und damit seine weitere Entwicklung zu fördern."

Dr. Hasan Kar, Technologieberater Laser und Optikforschung vom VDI-Technologiezentrum, kommentiert: "Ziel des Forschungsschwerpunktes Biophotonik ist es, durch gezielte Projektförderung wegweisende Technologien in Deutschland zu etablieren und dadurch hochqualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen. Das ist hier offensichtlich gelungen. Wir sind zuversichtlich, dass die entstandenen Arbeitsplätze in Gräfelfing nicht nur erhalten bleiben, sondern der Entwicklungsstandort weiter ausgebaut werden kann." TILL Photonics, 1993 von Uhl gegründet, beschäftigt derzeit 33 Mitarbeiter. Agilent bietet an, diese zu übernehmen.

Quelle: idw/Forschungsschwerpunkt Biophotonik




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: