Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

18.03.2008

Bluttest soll Fehlgeburten vorhersagen: Konzentration von Cannabinoiden steht in Zusammenhang mit Risiko bei einer Schwangerschaft


Britische Wissenschaftler haben einen Ansatz für einen Frühtest für Fehlgeburten entdeckt. Demnach ist bei Frauen, die in den ersten zwanzig Wochen der Schwangerschaft eine Fehlgeburt haben, die Konzentration des körpereigenen Stoffes Anandamid besonders hoch. Welche Rolle dieses sogenannte Endo-Cannabinoid, das mit dem Cannabis-Wirkstoff THC verwandt ist, für die Schwangerschaft genau spielt, ist zwar noch unbekannt. Doch hoffen die Forscher um Justin Konje von der Universität in Leicester, einen Anandamid-Grenzwert festlegen zu können, anhand dessen sich mögliche Fehlgeburten mit hoher Sicherheit vorhersagen lassen.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: