29.02.2008

analytica 2008 mit mehr Ausstellern



- Anzeige -


Die analytica 2008 hat ihre Planzahlen bereits jetzt vier Wochen vor der Messe überschritten: Die Messe München erwartete 950 Aussteller - über 1.000 Unternehmen aus 34 Ländern sind aktuell angemeldet. Das entspricht gegenüber der analytica 2006 mit 847 Ausstellern aus 32 Ländern einem Zuwachs von knapp 20 Prozent. Betrachtet man die Steigerung nach in- und ausländischen Ausstellern, so sind die Aussteller aus dem Ausland mit rund 15 Prozent stärker beteiligt als die deutschen Unternehmen, deren Ausstellerzahl gegenüber der Vorveranstaltung bislang um 12 Prozent zugelegt hat.

Italien, Frankreich und die Schweiz sind die Aussteller-Nationen mit den stärksten Zuwachsraten. Neben den internationalen Ausstellern mit eigenen Messeauftritten präsentieren sich auf der analytica 2008 auch Gemeinschaftsstände aus Großbritannien, Spanien, dem State of Pennsylvania, der Tschechischen Republik und den USA. Erstmals gibt es einen China-Pavillion.

Die Analyse der Zuwächse nach den Ausstellungssegmenten ergibt mit 31 Prozent eine Führung des Bereichs Labortechnik - dieser Zuwachs spiegelt die wachsende Nachfrage in den Laboren nach effizienten Automatisierungslösungen wider. Biotechnologie und Life Sciences verzeichnen eine Steigerung von neun Prozent und untermauern damit die Wachstumsbereiche Biosensoren, Mikrofludik und Mikrosystemtechnik. Die instrumentelle Analytik legt um drei Prozent zu.

"Ich freue mich sehr über den hohen Zuspruch der Branche zur der analytica 2008. Er zeigt, dass die analytica ihrem Ruf als Weltleitmesse gerecht wird und damit ein Pflichttermin für die Entscheider und Anwender aus den Laboren und ihren Auftraggebern darstellt", kommentiert Hans-Joachim Heusler, Geschäftsführer der Messe München, den Anmeldestand. Der analytica-Chef weiter: "Dazu trägt auch das Rahmenprogramm bei, das in 2008 um viele neue Elemente erweitert wurde: So laden erstmals zwei Informationsforen - "Innovations & Technology" sowie "Business & Markets" - die Besucher zu praxisorientierten Vorträgen und Podiumsdiskussionen ein. Neben dem traditionellen Job Day am letzten Messetag, dem 4. April, findet erstmals ein Finance Day statt, an dem wir kapitalsuchende Jungunternehmen mit Kapitalgebern zusammenbringen und über Kooperations- und Fördermöglichkeiten informieren. Neu ist auch ein Fortbildungsprogramm mit rund einem Dutzend Seminaren und Workshops, die einerseits neue Vorschriften und Bestimmungen wie REACH bzw. die Health-Claim-Verordnung der EU behandeln, andererseits Management-Aspekte wie Laborkennzahlen oder Lean-Lab-Strategien adressieren. Ein Highlight und damit Besuchermagnet ist die analytica Conference, zu der hochkarätige Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt nach München reisen. Sie geben in über 100 Vorträgen einen Überblick über die wissenschaftliche Grundlagenforschung und adressieren Topics wie die Nano-Analytik oder die Biosensorik."

Quelle: Messe München GmbH



- Anzeige -


» alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: