Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

28.02.2008

Reisetagebuch im Haar: Isotopenzusammensetzung kann Auskunft über die letzten Aufenthaltsorte geben


Eine Analyse von im Haar eingebauten Sauerstoff- und Wasserstoffatomen kann verraten, wo sich der betreffende Mensch in der letzten Zeit aufgehalten hat. Dies funktioniert, weil beide Elemente schwere und leichte Varianten haben, deren Verhältnisse zueinander sich oft unterscheiden, zum Beispiel auch in Wasserkörpern. Nimmt ein Mensch daher Trinkwasser in einer bestimmten Gegend auf, wird die Signatur genau dieses Wassers in seine Haare eingebaut. Je nach Länge des Haares können die Aufenthaltsorte des Betreffenden in den vergangenen Jahren ermittelt werden, haben James Ehleringer von der Universität in Salt Lake City und seine Kollegen herausgefunden.

—> weitere Informationen

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: