Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

06.11.2007

Richtlinie VDI/VDE 3515: Multikontakt-Stecksystem für Elektroden der Prozessanalysentechnik


In der Prozessanalysentechnik werden häufig pH-Elektroden mit zusätzlichen Funktionen verwendet. Es handelte sich dabei um Elektroden mit integriertem Temperaturfühler, mit kombinierter Leitfähigkeits- oder Redox-Messung sowie Doppel-Elektroden mit einem Statussignal, die spezielle Anforderungen der Anwender erfüllen. Diese Art von Elektroden benötigt ein Multikontakt-Stecksystem, d.h. ein System mit mehr als den bisher üblichen zwei Kontakten.

Die vorliegende Richtlinie VDI/VDE 3515 "Multikontakt-Stecksystem für Elektroden der Prozessanalysentechnik" beschreibt die Anforderungen an ein Multikontakt-Stecksystem und eine 6-polige Ausführung. Ein solches Stecksystem ist für Anwendungen im Prozess- als auch Laborbereich und für tragbare Messgeräte konzipiert. Sie gilt für Inline-Analysenmesstechnik in der Prozess- und Verfahrenstechnik und berücksichtigt insbesondere Bereiche, in denen erhöhte Anforderungen an die Betriebssicherheit und Korrosionsbeständigkeit gestellt werden.

Die Richtlinie ermöglicht allen Herstellern von Inline-Sensoren, dieses spezifizierte System anzubieten. Basis der Richtlinie ist das Lastenheft, das im NAMUR AK 3.6.4 "Aktuelle Themen der pH-Messtechnik" in Zusammenarbeit mit Herstellern erarbeitet wurde.

Herausgeber der Richtlinie VDI/VDE 3515 ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik. Sie ist ab Dezember 2007 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Sie ersetzt den Entwurf von September 2005.

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: