Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

13.06.2007

Verleihung des Helmholtz-Preises für Metrologie 2007 für miniaturisiertes Mößbauer-Spektrometer


Seine Entwicklung war bereits auf dem Mars, um dort nach Wasser zu suchen, und auch in ganz irdischem Einsatz. Dem Mainzer Physiker Göstar Klingelhöfer ist es gelungen, eine etwa 100fach miniaturisierte Version eines üblicherweise deutlich größeren Messgerätes zu entwickeln. Ein Messgerät, mit dem chemische Analysen und Spurenuntersuchungen sehr präzise durchgeführt werden können. Für diese technische Leistung und die damit mögliche Qualität der Messungen erhält Klingelhöfer den diesjährigen Helmholtz-Preis für Metrologie, der mit 20 000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung findet am 18. Juni in der Dornse des Braunschweiger Altstadtrathauses statt. Den Helmholtz-Preis für Metrologie verleiht der Helmholtz-Fonds, dessen Vorsitzer der Präsident der PTB ist, gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Dass die Preisverleihung in Braunschweig stattfindet, ist der Braunschweiger Auszeichung, dieses Jahr die "Stadt der Wissenschaft" zu sein, zu verdanken.

Die wissenschaftlichen und technischen Hintergründe des Messgeräts sowie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wird Dr. Göstar Klingelhöfer bei der Preisverleihung mit einem Vortrag vorstellen. Die Laudatio hält Prof. Dr. Heinz-Jürgen Kluge von der Gesellschaft für Schwerionenforschung aus Darmstadt. Zuvor sprechen jeweils der Präsident der PTB, Prof. Dr. Ernst O. Göbel, der Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft sowie der Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, Dr. Gert Hoffmann. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgt das Niedersaxofonische Trio der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Quelle: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: