Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

21.05.2007

Whatman und QIAGEN geben Vertriebsvereinbarung für FTA-Produkte bekannt


QIAGEN, der weitweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für die Forschung im Bereich Life Sciences, angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik und Whatman, ein weltweit führender Anbieter von Separationstechnologien sowie weiterer unterstützender Technologien für den Life Science Bereich gaben heute den Abschluss einer nicht-exklusiven Vertriebspartnerschaft bekannt. Mit der Vereinbarung erhält QIAGEN Rechte, Whatman FTA® und FTA-basierende Kits in alle Märkte inklusive der Life Science Forschung, der Molekularen Diagnostik und den Markt für angewandte Testverfahren zu vermarkten und zu vertreiben.

Die Vereinbarung deckt die Vertriebsrechte für alle bestehenden Whatman Produkte und auch für neu zu entwickelnde, kundenspezifische Produkte ab. Als Teil der Vereinbarung wird QIAGEN an Whatman eine Vorabzahlung für das nicht-exklusive Vertriebsrecht sowie Lizenzgebühren auf den Verkauf aller Produkte zahlen, die auf der Verwendung von FTA-Technologie basieren. Weitere finanzielle Angaben wurden nicht gemacht.

Whatmans FTA-Technologie ist heute ein Standard im Bereich der Probenerfassung, Lagerung und Freisetzung von Nukleinsäuren und wird in vielen Gebieten, wie Forensik, Pharmakogenetik, biologischen Datenbanken und genomischer Forschung eingesetzt. Whatmans FTA-Produkte basieren auf einer chemisch behandelten Matrix, die bei Kontakt die Zellen auflöst und die darin enthaltenen Nukleinsäuren augenblicklich fixiert. Die FTA Technologie, die zumeist in der Form von Papier-ähnlichen Karten vertrieben wird, ermöglicht damit Forschern DNA-Proben auf einfachste Art und Weise bei Raumtemperatur zu erfassen, zu transportieren, zu archivieren und wieder freizusetzen.

Whatmans FTA-Technologie stellt eine synergistische Ergänzung zu QIAGENs Probenvorbereitungsportfolio dar und hat das Potenzial, den Wert des Angebotes für QIAGEN Kunden in Kernmärkten zu erweitern. Nukleinsäure, erfasst mit FTA-Produkten und aufgereinigt mit QIAGEN Probenvorbereitungsprodukten, ist für den Einsatz in nachfolgenden Analysen z.B. mit QIAGENs PCR-basierender Genotypisierung, molekularbiologischen Tests und vergleichenden genomischen Studien bestens geeignet. FTA-Technologie hat auch gezeigt, dass sie mit QIAGENs WGA (whole genome amplification) Technologie zur Vervielfältigung der gesamten DNA eines Genoms kombinierbar ist, eine Technologie, die heute in vielen Anwendungen im Bereich von biologischen Datenbanken eingesetzt wird.

"Whatman ist ein etablierter und marktführender Anbieter von Lösungen zur Nukleinsäurelagerung auf papierbasierenden Technologien in den Bereichen Forensik, sowie molekularbiologischen Tests in Landwirtschaft und Umwelt, wo leicht zu handhabende Technologien und Langzeitstabilität der erfassten Proben von großer Wichtigkeit für die Kunden sind", sagte Peer M. Schatz, QIAGENs Chief Executive Officer. "Für QIAGEN ist dies eine wertvolle Ergänzung für unser bestehendes Produktangebot an Kunden aus den Bereichen wie Molekulare Diagnostik, Pharmakogenetik und biologischen Datenbanken. Wir glauben, dass die Kombination von FTA- und QIAGEN-Technologien, Whatman sowie auch unseren eigenen Kunden den Aufbau eines attraktiven, kompletten und synchronisierten Arbeitsablaufs erlaubt."

"Wir freuen uns sehr, die Vertriebsvereinbarung mit QIAGEN bekannt geben zu können. QIAGENs Markt- und Technologieführerschaft macht sie hier zu einem idealen Partner für unsere FTA-Technologie", sagte Kieran Murphy, Whatmans Chief Executive Officer. "Diese Vereinbarung verstärkt unsere Position in wichtigen Marktsegmenten und wird mit Hilfe von QIAGENs etablierter Präsenz helfen, das Potenzial unserer außergewöhnlichen DNA-Erfassungs- und DNA-Lagerungstechnologie zu erweitern."

Quelle: Qiagen GmbH




Abonnieren:

Empfehlen: