Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

11.01.2007

Eine Keramikverpackung ist nicht die optimale Endlagerung für Plutonium


Studie: Die radioaktive Strahlung zerstört mit der Zeit die Struktur des als stabil geltenden Materials

Künstliche Keramiken sind nicht das ideale Material für die dauerhafte Lagerung des radioaktiven und hochgiftigen Elements Plutonium, warnen britische und amerikanische Forscher. Die Keramikverbindungen werden durch die von dem Plutonium ausgehende radioaktive Strahlung bis zu fünfmal schneller zerstört als bisher angenommen, so dass das Material bereits nach 1.400 Jahren seine Schutzfunktion nicht mehr erfüllt. Angestrebt wird jedoch eine Haltbarkeit von rund 250.000 Jahren.

—> weitere Informationen

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: