Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

11.04.2007

Neuer schnellerer Test auf Gammastrahlung im Blut


Forscher entwickeln Radioaktiviätstest, der innerhalb weniger Stunden eine frühere Exposition anzeigt

Ob Menschen gefährlicher Gammastrahlung ausgesetzt waren, lässt sich nun in einem Bluttest nachweisen. Mit dem von amerikanischen Wissenschaftlern entwickelten Test können Mediziner schon innerhalb von wenigen Stunden feststellen, ob Menschen eine kritische Dosis radioaktiver Strahlung abbekommen haben. Damit ist die Diagnose bedeutend schneller als bisher verwendete Methoden, die etwa eine Woche dauern. Ein solcher Bluttest könnte nach Unfällen in einem Kernkraftwerk oder nach Angriffen mit einer so genannten schmutzigen Bombe eingesetzt werden, die bei der Explosion radioaktives Material in der Umgebung verteilt, erklärt das Forscherteam um John Chute von der Duke-Universität in Durham. Denn bei solchen Vorfällen muss das medizinische Personal in kurzer Zeit feststellen, welche Patienten der Strahlung ausgesetzt waren.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: wissenschaft.de


Abonnieren:

Empfehlen: