Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

22.03.2007

Empfehlung zur Einrichtung von strukturierten Promotionsprogrammen in der Chemie


Im Rahmen des Bologna-Prozesses, dessen Ziel die engere Verzahnung des europäischen Bildungs- und Forschungsraumes ist, wird die Promotion als dritter Zyklus ergänzend zu den Bachelor- und Master-Studiengängen formuliert. Die Promotionsphase als zunehmend wichtiger werdender Bestandteil der Ausbildung von Naturwissenschaftlern ist in erster Linie durch die forschungsbezogenen Tätigkeiten der Doktoranden bestimmt.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) mit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren für Chemie (ADUC) und die Konferenz der Fachbereiche Chemie (KFC) unterstützen die wesentlichen Aussagen der 'Empfehlung des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultätentages (MNFT) zur Gestaltung promotionsbegleitender Studienangebote in der Mathematik und den Naturwissenschaften'. Auf dieser Grundlage sollen die Empfehlungen den universitären Chemiefachbereichen an den Hochschulen eine Hilfestellung liefern, den Bologna-Prozess durch Schaffung und Gestaltung von strukturierten Promotionsprogrammen zielführend umzusetzen.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: