Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

27.02.2007

Neue DNA-Technologien als Antwort auf Herausforderungen in der Gerichtsmedizin


Applied Biosystems hat den ersten kommerziellen Reagenzien-Kit zur Analyse von bislang schwierig zu untersuchenden degradierten DNA-Spuren vorgestellt. Zusätzlich präsentiert Applied Biosystems ein System zur Automatisierung und Rationalisierung der DNA-Testprozedur im forensischen Labor sowie eine neue Software-Anwendung, die eine schnelle Validierung neuer DNA-Analysemethoden im Labor unterstützt. Nach Angaben des Unternehmens wird erwartet, dass der AmpFlSTR® MiniFiler™ PCR Amplification-Kit für degradierte DNA, das HID EVOlution™-System und die VALID™-Software den über 10.000 forensischen Laboren auf der ganzen Welt helfen werden, DNA noch mehr als schon heute erfolgreich für die Identifizierung von Personen zu nutzen.

Die Analyse von DNA, die in einem biologischen Beweisstück enthalten ist, das an einem Tatort gefunden wurde, ist ein leistungsfähiges Verfahren zur Identifizierung von möglichen Tatbeteiligten wie zum Ausschluss von Verdächtigen. Ähnlich wie bei einem Fingerabdruck können DNA-Tests Einzelpersonen identifizieren und unterscheiden. Weil DNA der entscheidende Identitätsbeweis sein kann, sind Systeme zur DNA-Analyse ein bedeutender Bestandteil kriminalistischer Ermittlungen geworden.

Forensische Labore nutzen integrierte DNA-Analysetechnologien aus Instrumenten, Reagenzien und Analyse-Software zur effektiven Untersuchung von DNA, die am Ort eines Verbrechens gesammelt wurde. Jedes dieser Produkte wurde entwickelt, um ineinandergreifend zu arbeiten und dadurch die Leistungsfähigkeit forensischer Labore im Hinblick auf die reproduzierbare Aufarbeitung von DNA-Proben, die Erstellung beweiskräftiger DNA-Gutachten und die Vermeidung von Rückstand bei der Bearbeitung der Proben zu steigern. Die Technologien wurden entwickelt, damit Forensiker DNA effizient zur Verbrechensaufklärung, zur Entlastung von Unschuldigen und zur Identifizierung vermisster Personen nutzen können.

"Weil DNA praktisch überall gefunden werden kann, ist sie eine wichtige Informationsquelle für die Ermittlungen. Hierbei werden hohe Anforderungen an Forensiklabore gestellt. Diese müssen die Proben in einer Qualität und Geschwindigkeit verarbeiten, die den behördlichen Anforderungen entsprechen", sagt Kevin Lothridge, Executivdirektor des National Forensic Science Technology Center (NFSTC). "Mit Werkzeugen, die gesicherte Identifizierungen ermöglichen, beschleunigen und erweitern, können wir die Strafverfolgungsbehörden und die Beauftragten für die öffentliche Sicherheit besser unterstützen. Wir helfen ihnen dadurch bei ihren Bemühungen, Schuldige zu belangen und Unschuldige zu entlasten."

Quelle: Applied Biosystems




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: