Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

24.11.2006

Neue DIN-Normen zur Innenraumluftproblematik


Die neuen DIN-Normen geben Hilfestellungen zur Planung von Innenraumluftschadstoffmessungen. Die DIN EN ISO 16000 Teil 12 behandelt die Probenahmestrategie für polychlorierte Biphenyle (PCB), polychlorierte Dibenzo-p-dioxine (PCDD), polychlorierte Dibenzofurane (PCDF) und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH). Die DIN EN ISO 16000 Teil 15 befasst sich mit der Probenahmestrategie für Stickstoffdioxid.
Die sorgfältige Planung der Probenahme und der gesamten Messstrategie sind bei Innenraumluftuntersuchungen von besonderer Tragweite, da das Untersuchungsergebnis erhebliche Konsequenzen haben kann, beispielsweise hinsichtlich eines Sanierungsbedarfs. Eine ungeeignete Messstrategie kann zur Gesamtunsicherheit des Messergebnisses stärker beitragen als das Messverfahren selbst.

Die Vorgehensweise zur Erkundung von möglichen PCB-Belastungen im Hinblick auf eine Sanierung sowie Innenraumluftuntersuchungen von PCDD/PCDF nach Bränden werden im Teil 12 beschrieben.

Die vorliegende Norm basiert insbesondere auf der Richtlinie VDI 4300 Blatt 2 bzw. VDI 4300 Blatt 5. Die Vorgehensweisen sind identisch, wobei aber besonders deutsche Belange in der DIN EN ISO 16000-12 und -15 nicht berücksichtigt sind. In Kürze erscheinen auch die DIN ISO 16000 Teil 13 und 14, in denen das messtechnische Verfahren, d. h. die Probenahme bzw. die Extraktion, das Clean-up und die GC/MS-Analyse behandelt werden.

Die von der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN - Normenausschuss KRdL herausgegebenen Entwürfe der Normen DIN EN ISO 16000 Teil 12 und 15 sind ab Dezember 2006 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich.

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: