Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

31.10.2006

Prozessanalytik: aus dem Labor in den Betrieb


Um die Kosten in der Produktion zu senken, werden in der chemischen Industrie die Prozesse genau gesteuert und geregelt. Hierbei spielt die Prozessanalytik eine immer bedeutendere Rolle. Deshalb wurde 2005 der Arbeitskreis Prozessanalytik in der Fachgruppe Analytische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gegründet. Im Internationalen Kongresszentrum in Dresden veranstaltet er am 6. und 7. November 2006 sein 2. Kolloquium.

Als Themenfelder wurden gewählt: Prozessanalytik in der Petrochemie, der chemischen Produktion und der Polymerproduktion. Neben Beiträgen, in denen Industriemitglieder des Arbeitskreises Prozessanalytik und Prozessoptimierung aus der Produktionssicht darstellen, zeigen andere Industriekollegen den Einsatz der Prozessanalytik zur Reaktions- und Prozesskontrolle beispielsweise mit optischer Online-Spektroskopie oder einer ganz neuen Anwendung, der Online-NMR-Spektroskopie. Darüber hinaus wird der Blick in die Zukunft gerichtet und gefragt, ob Miniaturisierung und Inline-Analytik Megatrends in der Prozessanalytik sind.

Aus dem Bereich der Applikationen werden neue Verfahren zur Charakterisierung komplexer petrochemischer Kohlenwasserstoffmischungen, die Bestimmung von Spuren von Wasser (im ppm-Bereich) in Chlorgas oder das Online-Monitoring des Schwefelgehalts in Kraftstoffen beim Durchfließen von Pipelines vorgestellt. Spektroskopie und Chemometrie werden als prozessanalytische Methoden bei der industriellen Polymerherstellung erläutert und gezeigt wie die Inline-Analytik in der Herstellung und Verarbeitung von Melaminharzen und generell bei der Kunststoffverarbeitung angewandt wird. Inline- und Online-Prozesskontrolle unterscheiden sich durch die Zeitnähe zum Prozess. Bei der Inline-Analytik sind Eingriffe in den Reaktionsprozess oft nach wenigen Sekunden möglich, wohingegen die Online-Analytik nach wenigen Minuten einen Eingriff in die Prozesssteuerung erlaubt.

Der Arbeitskreis Prozessanalytik will mit diesem Kolloquium den Status der industriellen Prozessanalytik sichtbar machen und offene Fragen herausarbeiten, um die Zusammenarbeit zwischen Industrieanwendern, Geräte- und Softwareherstellern sowie Hochschulen voran zu bringen.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: