Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

16.10.2006

L.A.B.: Neue Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte


Unter dem Titel L.A.B. veranstaltet die Leipziger Messe GmbH ab Oktober 2007 im Zwei-Jahres-Rhythmus eine Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in London. Im Fokus von Fachmesse und Fachkongress "L.A.B." steht der deutsch-britische Markt. Der Markt für Analyse-, Bio- und Laborgeräte umfasst in Europa derzeit etwa 15 Milliarden Euro, wobei die deutschen und britischen Hersteller über 50 Prozent des europäischen Umsatzes erzielen.

In Europa setzte die Analyse-, Bio- und Laborgerätebranche 2005 ein Marktvolumen von etwa 15 Milliarden Euro um. Auf Deutschland entfielen 2005 etwa 4,7 Milliarden Euro und auf Großbritannien 3,9 Milliarden Euro im Jahr 2004. Der Handel mit Analyse-, Bio- und Laborgeräten zwischen Deutschland und Großbritannien betrug 2004 etwa 380 Millionen Euro. Im Vergleich zu 1995 ist das Handelsaufkommen zwischen den beiden Ländern um 371 Prozent gestiegen. Die Marktführer innerhalb des europäischen Raums kommen fast ausschließlich aus Deutschland und Großbritannien. Sie erwirtschaften etwa 50 Prozent des Gesamtumsatzes in Europa.

Vom 2. bis 4. Oktober 2007 trifft sich die Branche erstmals zur internationalen Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in London. Die L.A.B. richtet sich vor allem an Hersteller und Anwender instrumenteller Analytik aus Industrie, Forschung & Entwicklung sowie an öffentliche Einrichtungen. Pharmazeutische und Chemische Industrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie Unternehmen und Behörden im Bereich der Medizin und der Umwelttechnik verwenden Analyse-, Bio- und Laborgeräte.

Die ideelle Trägerschaft der L.A.B. übernimmt SPECTARIS, Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V., Berlin. "Großbritannien dient als Drehscheibe für das gesamte englischsprachige Ausland", erklärt Sven Behrens, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes SPECTARIS. "Es gibt bisher vor Ort keine geeignete Plattform für die Hersteller, um direkt mit den Kunden und Lieferanten in Kontakt zu treten. Auf Initiative unserer Mitglieder haben wir deswegen nach einer Lösung gesucht. Dank des großen Engagements der Leipziger Messe und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem befreundeten englischen Verband GAMBICA kann mit der L.A.B. dieser weiße Fleck in Europas Messelandschaft ausgefüllt werden."

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH, ergänzt: "Unser Ziel ist es, mit der L.A.B. die führende Veranstaltung mit Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK zu etablieren. Lediglich ein Bruchteil des britischen Marktes beteiligt sich an den internationalen Leitveranstaltungen in Deutschland, obwohl Deutschland Haupthandelspartner ist. Deshalb gehen wir direkt zum Marktzentrum nach London. Die direkte Verbindung von hochkarätig besetztem Fachkongress und Fachmesse gibt den Spezialisten die Gelegenheit, sich über die neueste Technik und innovativste Lösung direkt beim Hersteller zu informieren".

Auch Tim Collins, Director Laboratory Technology Sector, GAMBICA, Association for Instrumentation, Control, Automation & Laboratory Technology in the UK, ist vom Konzept der Veranstaltung überzeugt.

"Britische Hersteller und Einkäufer haben ein essenzielles Interesse an dieser Veranstaltung, da es in Großbritannien keine Plattform gibt, die in der Verbindung von hochkarätig besetztem internationalen Fachkongress und einer internationalen Hersteller-Fachmesse die Bedürfnisse so gezielt aufgreift." Der britische Verband unterstützt daher die Ausstellerakquisition und gestaltet das Kongressprogramm mit.

Quelle: SPECTARIS Industrieverband




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: