Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

24.01.2006

Flexible Weiterbildungsangebote liegen voll im Trend: Provadis-Fernlehrgang "Qualitätssicherung in der Analytik" stößt auf große Resonanz


Gemeinsames Lernen trotz großer Distanz - die Teilnehmer des Provadis- Fernlehrgangs "Qualitätssicherung in der Analytik" kommen aus Deutschland, Österreich und Italien. Bis zum 17. März dauert der im Oktober gestartete Kurs, der auf eine beachtliche Resonanz stieß. "Wir haben doppelt so viele Teilnehmer wie beim ersten Kurs", berichtet Frank Schmitt, Projektleiter Fernlehrgänge bei Provadis, dem größten privaten Bildungsdienstleister Hessens. Besonders erfreulich für Frank Schmitt und seine Kollegen: Fast die Hälfte der 24 Teilnehmer meldeten sich auf Empfehlung von Kollegen an - für Schmitt ein klares Signal, dass der Kurs den Bedarf der Zielgruppe trifft und die Qualität des Angebotes stimmt. "Die Nachfrage nach flexiblen Weiterbildungsmöglichkeiten, die eine zusätzliche Qualifikation unabhängig von starren Stundenplänen und ohne Präsenzzeiten ermöglicht, ist groß", weiß Frank Schmitt. Provadis bietet daher einen weiterer Fernlehrgang an, der am 2. Mai startet.

In dem von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassenen Fernkurs lernen die Teilnehmer, Analysedaten zu gewinnen und deren Aussagekraft zu bewerten. Außerdem erwerben sie die Fähigkeit, qualitätssichernde Maßnahmen bei Analyseprozessen eigenständig zu planen und durchzuführen.

Der berufsbegleitende Fernkurs ist in fünf Lerneinheiten gegliedert. In der ersten Einheit geht es unter anderem um die Fragen, was Qualität im Bereich Analytik bedeutet und welche Qualitätsnormen es gibt. In der zweiten und dritten Einheit befassen sich die Teilnehmer mit den mathematischen und statistischen Grundlagen. Außerdem lernen sie, Analyseverfahren zu entwickeln und gewonnene Werte zu validieren. In Lerneinheit vier setzen sie sich mit den unterschiedlichen Methoden auseinander, um das Einhalten definierter Standards beim Analysieren zu sichern, bevor schließlich in der letzten Einheit Themen wie "Adäquates Verhalten im Laboratorium", "Effektives und fehlerfreies Arbeiten" und "Der richtige und sichere Umgang mit Messgeräten" erörtert werden.

Die Lehrgangsinhalte gehen den Teilnehmern auf dem Postweg beziehungsweise elektronisch zu. Im Rahmen jeder Lerneinheit erhalten die Teilnehmer ein bis zwei Lehrbriefe. Diese bearbeiten die Teilnehmer in engem Kontakt mit einem E-Tutor, der ihnen per Mail, Fax und Telefon Rede und Antwort steht. Außerdem können die Kursteilnehmer über eine Internetplattform und ein virtuelles Klassenzimmer mit ihrem Tutor kommunizieren.

Zu jedem Lehrbrief müssen außerdem Prüfungsfragen beantwortet werden, die vom Tutor korrigiert werden. Nach erfolgreichem Abschluss der fünf Lerneinheiten erhalten die Teilnehmer ein Diplom von Provadis.

Quelle: Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: