Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

13.04.2006

Der Kondensationspartikelzähler – ein vielseitiges Messgerät für den Umwelt- und Gesundheitsschutz


Die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN - Normenausschuss KRdL hat die Richtlinie VDI 3867 Blatt 2 veröffentlicht. Sie gibt einen Überblick über die Messung der Partikelanzahlkonzentration mit Kondensationspartikelzählern (CPC), erläutert das Messprinzip der verschiedenen Bauausführungen und stellt diese Messtechnik anhand von Ausführungsbeispielen dar.

Die Bedeutung von Aerosolpartikeln mit Durchmessern kleiner als 1 µm für die menschliche Gesundheit, aber auch für klimatische Effekte, wird mehr und mehr erkannt. Zur Beschreibung der Luftqualität erscheinen gravimetrisch ermittelte Massenkonzentrationen wie z. B. PM10 oder PM2.5 in Zukunft nicht mehr genügend aussagekräftig. Da die Partikel im genannten Größenbereich nur noch unwesentlich zur Masse des atmosphärischen Staubes beitragen, können sie allein mit zählenden Messverfahren mit ausreichender Empfindlichkeit erfasst werden.

Der Entwurf der Richtlinie VDI 3867 Blatt 2 ist ab Mai 2006 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich.

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: