Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

03.04.2006

Neubau für die Pharmazeutische Forschung und Entwicklung am Standort Biberach eingeweiht


Boehringer Ingelheim hat am 24. März am Standort Biberach/Riss einen Neubau für die Abteilung Pharmazeutische Forschung & Entwicklung eingeweiht. Das Unternehmen investierte in das Gebäude, die Infrastruktur und die technologische Ausstattung insgesamt rund 50 Millionen Euro. Mit dem Bau des Forschungs- und Entwicklungszentrums war im September 2003 begonnen worden.

Auf knapp 9.000 Quadratmetern Nutzfläche sind unter einem Dach die Formulierungsentwicklung, das pharmazeutische Technikum für die Herstellung klinischer Prüfpräparate, die Verfahrenentwicklung, Verpackung & Etikettierung, sowie administrative Bereiche zusammengeführt. Durch kurze Wege, kompakte Anlagen und flexible räumliche Anordnungen trägt das Gebäude den Anforderungen und komplexen Aufgabengebieten der Abteilung Rechnung. Ausgestattet mit modernsten Technologien versetzt der neue Komplex die 130 Mitarbeiter in die Lage, entsprechend internationalen Anforderungen für die unterschiedlichen Aufgaben von der Formulierungsentwicklung selbst schwieriger Stoffe, Fragen der Sterilherstellung und Produktion im großtechnischen Maßstab bis zur Entwicklung geeigneter Verpackungen adäquate Lösungen zu finden.

"Wir schaffen mit dem neuen Gebäude optimale Voraussetzungen, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Entwicklung innovativer Arzneimittel zu meistern. Das Können und Engagement unserer Mitarbeiter an den deutschen Standorten ermutigt Boehringer Ingelheim trotz schwieriger Rahmenbedingungen zu solchen Investitionen, die zugleich Basis unserer internationalen Entwicklungsmöglichkeiten sind", so Dr. Heribert Johann, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim.

Dr. Dr. Andreas Barner, stellvertretender Sprecher der Unternehmensleitung und verantwortlich für Forschung & Entwicklung und Medizin bei Boehringer Ingelheim, unterstrich die Bedeutung der Investition in den weltweit größten F&E-Standort des Unternehmens: "Die Pharmazeutische Forschung und Entwicklung ist die Brücke zwischen Wirkstoff und Patient. Hier wird heute ein Gebäude eingeweiht, das vielen Patienten weltweit helfen wird, neue Medikamente von Boehringer Ingelheim auch in Zukunft in optimaler Darreichungsform zu erhalten."

Zu den Aufgaben der Abteilung Pharmazeutische Forschung & Entwicklung zählt die Entwicklung von Wirkstoffen vom Labormaßstab in kleinsten Mengen bis hin zum Produktionsmaßstab. Nachdem die Rahmenbedingungen für einen robusten Herstellprozess definiert sind, wird dieser in den Produktionsbereich übertragen. Zudem werden vom Standort Biberach aus die klinischen Studien des Unternehmensverbandes weltweit mit Prüfpräparaten versorgt - 2005 waren es etwa eine Million Studienmedikationen für über 130 Studien mit mehr als 100.000 Patienten.

Quelle: Boehringer Ingelheim




Abonnieren:

Empfehlen: