Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

21.03.2006

"Life-Science-Preis" für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der bioanalytischen Massenspektrometrie verliehen


In Würdigung seiner herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von instrumentellen Methoden der Massenspektrometrie hat die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS) dem Gießener Chemiker Prof. Dr. Bernhard Spengler den "Life-Science-Preis" verliehen. Der Preis ist mit 5000 Euro datiert. Die Preisverleihung fand bei der Jahrestagung der DGMS in Mainz statt.

Prof. Bernhard Spengler hat sich, so die Laudatio, in herausragender Weise national und international um die Weiterentwicklung der bioanalytischen Massenspektrometrie verdient gemacht. In den vergangenen 20 Jahren war er nachhaltig an der Entwicklung der Massenspektrometrie zu einer unverzichtbaren Schlüsseltechnologie der Lebenswissenschaften beteiligt. Forschungsergebnisse des Gießener Chemikers führten zu weitreichenden Verbesserungen der Nachweisbarkeit und der Aufklärung von Struktur und Funktion von Biomolekülen. Zu den Ergebnissen seiner Arbeiten gehören unter anderem die Entwicklung der so genannten MALDI-PSD-Methode zur hochempfindlichen Strukturaufklärung von Biomolekülen, die Entwicklung eines bedeutenden Verfahrens der bildgebenden, mikroskopischen Massenspektrometrie biologischer Proben sowie die Identifizierung von Peptiden und Proteinen (Eiweißen) mithilfe höchstaufgelöster und hochgenauer Fourier-Transform-Massenspektrometrie.

Quelle: idw/Universität Gießen




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: