Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

09.03.2005

Untersuchungsergebnisse zur Thalliumbelastung in natürlichen Mineralwässern


Thallium zählt zu den Schwermetallen und ist sehr giftig. Es kommt überall in der Natur vor, meist jedoch in sehr geringen Mengen. Der Mensch nimmt Thallium hauptsächlich über die Nahrung auf. In Gemüse können vergleichsweise hohe Mengen nachgewiesen werden. Die durchschnittliche tägliche Thalliumaufnahme wird auf 2-5 Mikrogramm pro Tag geschätzt. Nachdem in einzelnen natürlichen Mineralwässern Thalliumgehalte von bis zu 15 Mikrogramm pro Liter nachgewiesen wurden, hat das BfR das Vorkommen von Thallium in natürlichen Mineralwässern einer gesundheitlichen Bewertung unterzogen. Nach Einschätzung des BfR sollte die Gesamtaufnahme an Thallium aus allen Quellen pro Tag zehn Mikrogramm nicht überschreiten. Um das zu gewährleisten, sollten Mineralwässer nicht mehr als fünf Mikrogramm Thallium enthalten.

Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: