Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

01.03.2005

Nanoanalytik in der Stahlindustrie


Was bedeutet der Begriff Nano (griechisch für Zwerg), der diese immense Aufmerksamkeit in der heutigen Forschung erlangt? Die Definitionen sind uneinheitlich, beschreiben aber chemische Strukturen im Sub-Mikrometerbereich mit größenabhängigen Eigenschaften, deren Zusammensetzung und Erscheinung variiert (Bild 1). Wo liegt das Innovationspotential der Nanotechnologie bei Flachstahlprodukten? Bei einem Flachstahlprodukt, welches im Vergleich zur Gesamtmasse einen großen Oberflächenanteil besitzt, dominieren die Eigenschaften, die über Grenzflächen beschrieben werden. So beginnt die Welt des Nano nicht erst bei Quantendots, Nanotubes oder der Halbleiterindustrie. Entwicklungen zur Funktionalisierung von Metalloberflächen spielen sich heute wie gestern in den Größenordnungen des Nano ab. Mit Hilfe der Nanotechnik werden funktionelle Eigenschaften von Werkstoffen durch gezieltes Beeinflussen von Materie im Nanometerbereich und das Ausnutzen neuer Phänomene und Eigenschaften maßgeschneidert. Stellvertretend seien die Stichworte Easy-to-clean-, Anti-Fingerprint-Beschichtungen, Kratzfestigkeit, selbstreinigende und korrosionsfreie Oberflächen genannt.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: Aktuelle Wochenschau




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: