Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

30.11.2005

Hundert mal schneller zu neuen Sensormaterialien


Die herausragende Bedeutung und das große Anwendungspotential elektrisch leitender Polymere erschließt sich aus der Tatsache, dass die Erfinder A. Heeger, A. MacDiarmid und H. Shirakawa im Jahre 2000 mit Nobelpreis ausgezeichnet wurden. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die elektrochemische Polymerisation von organischen Molekülen mittlerweile als eine einfache Technologie zur Erzeugung dünner Polymerschichten auf elektrisch leitenden Oberflächen etabliert hat. Man denke dabei nur an den weit verbreiteten Einsatz derartiger Schichten zum Korrosionsschutz. Später fand man heraus, dass durch simple chemische oder auch elektrochemische Oxidation oder Reduktion von bestimmten Funktionalitäten dieser Polymere eine drastische Änderungen von optischen und elektrischen Eigenschaften erzielt werden kann. Dadurch erweiterte sich das Anwendungspotential leitender Polymere um eine Vielzahl neuer Gebiete wie zum Beispiel der Erzeugung von Antistatik-Beschichtungen, der Anwendung der Polymere in Biosensoren zur Ermöglichung des Elektronentransfers, zur Immobilisierung von Biomolekülen oder als selektive Filter, zur Herstellung von pH oder Referenzelektroden, zur Entwicklung von Ionenaustauschern und Katalysatoren, bis hin zur Herstellung elektrochromer Fenster und zur Entwicklung von Gassensoren. Elektrisch leitende Polymere haben in so moderne Forschungsgebiete wie Bio- und Nanotechnologie Einzug gehalten. Das Hauptinteresse zukünftiger Anwendungen elektrochemisch erzeugter Polymere liegt aber in der organischen Elektronik, wo sich diese Materialien als individuelle elektronische Bauteile (Solarzellen, Transistoren, Dioden, Kondensatoren, Licht emittierenden Dioden und Displays oder ganzer integrierter Schaltungen) bereits jetzt großer Beliebtheit erfreuen. In diesen modernen Bauteilen liegt der Schlüssel für die immer weiter fortschreitende Miniaturisierung bei gleichzeitiger Zunahme des Funktionsumfangs zukünftiger Entwicklungen der Informationstechnologie.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: Aktuelle Wochenschau




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: