Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

29.11.2005

Mit LC/Elektrochemie/MS unpolare Substanzen analysieren


Elektrochemie erweitert das Einsatzgebiet der LC/MS auch auf unpolare oder nur schwer ionisierbare Verbindungen. Eine coulometrische Zelle zwischen Trennsäule und MS eignet sich sowohl zur Nachsäulenderivatisierung als auch zur Untersuchung von Redoxprozessen.

Die Flüssigchromatographie- Massenspektrometrie (LC/MS) verdankt ihren Siegeszug maßgeblich der Einführung von Interfaces, welche die Analyten bei Atmosphärendruck ionisieren (Atmospheric Pressure Ionisation, API). Hierzu gehören sowohl die Elektrospray- Ionisation (ESI) als auch die chemische Ionisation bei Atmosphärendruck (Atmospheric Pressure Chemical Ionisation, APCI). Im Gegensatz zum Elektrospray-Interface, in dem eine geladene Kapillare die Analyten vor dem Versprühen des LC-Eluates ionisiert, sorgt im APCI-Interface eine Corona-Entladungsnadel nach dem Sprühvorgang für die Ionisation von Solvens- und Gasmolekülen.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: