Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

17.11.2005

Differentielle Optische Absorptions-Spektroskopie DOAS - ein Allround-Messverfahren


Die Richtlinie VDI 4212 Blatt 1 beschreibt die Funktion von aktiven DOAS-Messsystemen sowie deren Kalibrierung und Anwendung für das Ermitteln von gasförmigen Komponenten bei Emissions- und Immissionsmessungen. Sie illustriert die Anwendbarkeit dieses Verfahrens anhand zahlreicher ausführlicher Anwendungsbeispiel.

Die Differentielle Optische Absorptions-Spektroskopie (DOAS) wurde seit Ende der 70er Jahre mit Erfolg von einem Labor-Analysenverfahren zu einem vielseitig einsetzbaren Fernmessverfahren für atmosphärische Spurengase wie Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid, Ozon und BTX weiterentwickelt. DOAS-Systeme ermöglichen direkte (Mehrkomponenten-)Messungen in langen, offenen Messstrecken in beliebiger Richtung, z.B. zur Überwachung von diffusen Emissionen aus Flächenquellen (Stadtgebiete, Verkehrsstrecken, Kläranlagen, industriell und landwirtschaftlich genutzten Areale), zur Minimierung von Produktionsverlusten durch das Aufspüren von Leckagen in Anlagenbereichen oder Leitungssystemen oder zur Überwachung der Immissionssituation in den oben genannten Bereichen.

Hrsg.:
VDI Verein Deutscher Ingenieure,
Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN - Normenausschuss KRdL
Ausgabedatum: November 2005

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: