Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

29.09.2005

Antimon - ein globaler Schadstoff


Untersuchungen an Torfbohrkernen aus Hochmooren in Europa belegen: Unsere Umwelt ist mit anthropogenem Antimon kontaminiert.

Eisbohrkerne aus der kanadischen Arktis zeigen, dass heute doppelt so viel Antimon angereichert wird wie vor 30 Jahren. Die Atmosphäre ist in einem solchen Ausmaß mit Antimon kontaminiert, dass das Halbmetall in seiner globalen Relevanz als Schadstoff der von Blei ähnelt.

Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: