Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

14.07.2005

Neuartige Informationsplattform zu "Elektrosmog" und Gesundheit


"Elektrosmog" ist seit langem Gegenstand kontroverser öffentlicher Debatten. Viele Bürger haben Angst vor möglichen gesundheitlichen Auswirkungen durch elektromagnetischer Felder (EMF). Im Schlagabtausch von Gegnern und Befür-wortern von Mobilfunk beispielsweise ist es jedoch nicht leicht, sich ein eigenes Bild über den tatsächlichen Stand des Wissens zu machen. Wissenschaftliche Studien - der wichtigste Grundstein zur Bewertung der Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen und die Umwelt - stehen dem Nicht-Fachmann nur selten zur Verfügung. Zudem sind sie meist in englischer Sprache verfasst und oft schwer verständlich. Hier will das Angebot des EMF-Portals Abhilfe schaffen und die tatsächlichen und ver-meintlichen Risiken elektromagnetischer Felder durch verständliche wissenschaftliche Informationen objektiv beleuchten.

Mit Hilfe des EMF-Portals finden ab sofort interessierte Bürger und Fachleute eine Fülle verständlicher Informationen zu elektromagnetischen Feldern, ihren Wirkungen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Wissenschaftliche Fakten bilden dafür die Grundlage. Bei der zweijährigen Entwicklung wurde außerdem streng auf die allgemeine Verständlichkeit geachtet. Besonderes Bonbon: Alle Fachbegriffe sind mit einem Glossar verlinkt, das laienverständliche Erklärungen liefert, so dass sich Nutzer mit unterschiedlichem Sachverstand problemlos mit der Materie auseinandersetzen können.

Entwickelt wurde das EMF-Portal vom Forschungszentrum für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, erstellt wurde es mit Unterstützung des Bundesamts für Strahlenschutz.

—> www.emf-portal.de

Quelle: idw/RWTH Aachen




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: