Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

07.06.2005

Analytische Verfahren zur Quantifizierung der Feinstaubkonzentration


Feinstaub mit Partikeldurchmessern von wenigen Nanometern bis zu einigen Mikrometern ist gegenwärtig Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Besonders die ultrafeinen Partikeln, welche aufgrund ihrer geringen Abmessungen bis in die Alveolen der Lunge vordringen können, weisen ein hohes Gesundheitsgefährdungspotenzial auf. Darüber hinaus beeinflussen die Feinstaubpartikeln das Klimageschehen der Erde, indem sie zum einen die eintreffende Sonnenstrahlung absorbieren bzw. reflektieren und zum anderen in Form von Kondensationskeimen die Wolkenbildung und damit den Wärmehaushalt beeinflussen können. Zur Verminderung der negativen Auswirkungen von Feinstaub sind zur Zeit zahlreiche legislative Bestrebungen im Hinblick auf strengere Emissions- und Immissionsgrenzwerte im Gange.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: Aktuelle Wochenschau




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: