Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

27.04.2005

Schnelle und effiziente Trennungen mit Hilfe von stationären Phasen auf Basis von porösem Kieselgel


Die Anforderungen moderner Analysenmethoden sind heute immer mehr an die Geschwindigkeit gekoppelt. So sind auch HPLC-Trennungen mit Analysenzeiten von 30 bis 60 Minuten nicht mehr zeitgemäß. Immer häufiger werden kurze Trennsäulen mit kleinen Teilchen für die schnelle HPLC eingesetzt. Die Diskussion um den Einsatz kleiner Teilchen in der HPLC begann bereits vor 30 Jahren. Bereits 1975 veröffentlichte Istvan Halász im Journal of Chromatography einen Artikel mit dem Titel "Ultimate limits in High Performance Liquid Chromatography". In diesem Artikel sagte Halász bereits voraus, dass die optimale Teilchengröße eines HPLC Trägers bei etwa 1 µm liegen wird. Zu dieser Zeit war man noch nicht in der Lage solche Materialien mit einer guten Korngrößenverteilung herzustellen. Ebenso waren die existierenden HPLC-Geräte noch nicht auf die Erfordernisse hinsichtlich der Verwendung kurzer Trennsäulen optimiert.

—> Vollst√§ndiger Artikel

Quelle: Aktuelle Wochenschau




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: