11.05.2004

Neue Richtlinien zur Standardisierung in der Mikrobiologie



- Anzeige -


Die Standardisierung in der Mikrobiologie wurde lange Zeit vehement gefordert, damit die vielen Messergebnisse, die für Bioaerosolkonzentrationen in der Außenluft ermittelt wurden, endlich vergleichbar wären. Jetzt ist es soweit: mit den Richtlinien VDI 4252 Blatt 2 "Probenahme von Schimmelpilzen" und VDI 4253 Blatt 2 "Kultureller Nachweis von Schimmelpilzen" werden der Fachwelt erstmals standardisierte Vorschriften für die Messung von Schimmelpilzkonzentrationen in der Außenluft vorgelegt.

Die nun vorliegende Richtlinie VDI 4252 Blatt 2 beschreibt die aktive Probenahme von Bioaerosolen in der Außenluft mit bewährten und standardisierten Probenahme-Filterverfahren und die Abscheidung der Partikel auf Gelatine/Polycarbonat-Filtern. Darauf aufbauend beschreibt die Richtlinie VDI 4253 Blatt 2 ein Verfahren zur Kultivierung der nach VDI 4252 Blatt 2 gesammelten Schimmelpilzsporen und der anschließenden Bestimmung der Schimmelpilzkonzentration in der Außenluft.

Die Richtlinien VDI 4252 Blatt 2 und VDI 4253 Blatt 2 leisten somit einen wichtigen Beitrag, die Lücke bei der Standardisierung der Messverfahren mikrobieller Luftverunreinigungen zu schließen.

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)



- Anzeige -


» alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: