Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

03.09.2003

Plusminus (WDR): Analyse von "Risikolebensmitteln"


Unter dem Titel "Schweinerei im Schweinestall" wurde auf Anregung des VUP-Bundesfachausschusses (BFA) "Lebensmittel & Bedarfsgegenstände" in der Sendung "Plusminus" (ARD) am 19.08.2003 ein Beitrag zum Thema "Mikrobiologische Qualität von frischer Zwiebelmettwurst und Räucherfisch" gesendet.

In der Sendung wurde Problematik vom Umgang mit "Risikolebensmitteln" in Deutschland angesprochen: Nach § 8 LMBG ist eine Gesundheitsgefährdung des Verbrauchers durch Lebensmittel verboten. Dennoch werde die mikrobiologische Qualitätskontrolle in Deutschland im Vergleich zu anderen Staaten und vor dem Hintergrund der EU-Gesetzgebung meist erheblich vernachlässigt.

Die VUP-Geschäftsstelle regte dieses Thema über einen Kontakt zu dem freiberuflichen Journalisten Dr. Jörg Heimbrecht an. Im Auftrag der Redaktion von "Plusminus" (WDR; Köln) wurden aus mehreren Supermarktketten in Nordbayern und im Osnabrücker Raum Proben von Zwiebelmettwurst und Räucherfisch bei einem VUP-Mitglied auf die mikrobiologische Qualität hin untersucht. In einer Räucherfisch-Probe wurden Listerien gefunden; einige der Proben wiesen eine Überschreitung der erlaubten Gesamtkeimzahl auf. In einer der Zwiebelmettwurst-Proben wurden Salmonellen nachgewiesen.

Zu den mikrobiologischen Analysen wurden Filmaufnahmen von der Vorbereitung der zu untersuchenden Proben, der Durchführung und der Auswertung der Ergebnisse aufgezeichnet. Der Vorsitzende des VUP-BFA, Dr. Gero Beckmann, stand zu einem Interview zur Verfügung.

Quelle: Verband Unabhängiger Prüflaboratorien (VUP)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: