Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

30.06.2003

25 Jahre Europäisches Molekularbiologisches Laboratorium


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das Europäische Molekularbiologische Laboratorium (EMBL) beim Kauf eines Elektronenmikroskops mit einer Million Euro. Dies gab der Parlamentarische Staatssekretär Christoph Matschie, am Sonnabend bei der Feierstunde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Laboratoriums in Heidelberg bekannt. "Nachdem das Humangenom entschlüsselt ist, muss die Genomforschung nun die gewonnenen Einzelerkenntnisse zu einem ganzheitlichen Verständnis der Lebensprozesse zusammenfügen," sagte Matschie. Das neue Elektronenmikroskop soll Biologen, Ingenieuren, Mathematikern, Physikern und Informatikern helfen, physiologische Vorgänge in den Zellen zu ergründen.

Die Bundesregierung unterstütze die Spitzenforschung als Grundlage für eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. "Innovationspolitik ist deshalb ein zentrales Ziel dieser Bundesregierung", sagte Matschie. Mit der Errichtung dieses internationalen Laboratoriums vor 25 Jahren sei ein wichtiger Grundstein für die europäische Grundlagenforschung gelegt worden. EMBL habe die molekulare Revolution in den Lebenswissenschaften konzeptionell, methodisch und technisch maßgeblich mitgestaltet, hob Matschie hervor.

EMBL wird durch die Beiträge seiner mittlerweile 16 Mitgliedsstaaten getragen. Deutschland fördert das Laboratorium derzeit mit jährlich 14 Millionen Euro. Dies entspricht knapp einem Viertel des Gesamthaushaltes von EMBL.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: