Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

27.01.2003

Agfa-Gevaert verkauft ihren Geschäftsbereich Non-Destructive Testing


Agfa-Gevaert wird ihren Geschäftsbereich Non-Destructive Testing (Zerstörungsfreie Materialprüfung) an GE Aircraft Engines, einen Geschäftsbereich der General Electric Company (USA), verkaufen. Der Abschluss erfolgt nach Eingang der Genehmigungen der Kartellbehörden.

Agfa ist ein weltweiter Anbieter von analogen und digitalen Röntgen- und Ultraschallsystemen, mit deren Hilfe die Strukturen und Toleranzen von Materialien geprüft werden, ohne sie zu zerstören oder zu verformen. Die wichtigsten Kunden sind die Luftfahrt, die Autoindustrie, der Eisenbahnbau, die Energiewirtschaft und die petrochemische Industrie. 2002 betrug der Umsatz dieses Geschäftsbereichs rd. 220 Millionen Euro und stellte damit 4,5% des Unternehmensumsatzes dar.

Die Vereinbarung über den Verkauf mit GE betrifft alle Aktivitäten von Agfa im Bereich der zerstörungsfreien Materialprüfung. Davon ausgenommen ist die Produktion von NDT-Röntgenfilm, der weiter von Agfa produziert wird. Hierfür haben Agfa und General Electric eine langfristige Vereinbarung getroffen, gemäß der General Electric der exklusive Lieferant von Agfas industriellem Röntgenfilm wird. Ungefähr 1050 Arbeitnehmer werden zu General Electric übergehen.

"Agfa hat in den letzten Jahren im Gebiet der zerstörungsfreien Prüfung erheblich investiert, indem wir mehrere Unternehmen erworben haben. Wir bieten zur Zeit unseren Kunden die wichtigsten Technologien dieser Industrie an, vom traditionellen Röntgenfilm bis hin zu digitalen Röntgen- und Ultraschallsystemen", so Jos Vancoppernolle, General Manager des Geschäftsbereichs Non-Destructive Testing.

"Wir strebten nicht danach, dieses Geschäft zu verkaufen. Aber dadurch, dass wir nun alle Lösungen aus einer Hand ("One Stop Shop") für Non-Destructive Testing anbieten können, wurde Agfas Geschäftsbereich attraktiv für Dritte. Der Preis, aber auch das Interesse von General Electric an der zukünftigen Entwicklung des Geschäfts, an den Kunden und den Mitarbeitern, haben Agfa überzeugt, auf das Angebot von General Electric einzugehen, den Geschäftsbereich zu erwerben", sagt Ludo Verhoeven, Agfas Vorstandsvorsitzender. "Agfa wird damit ein stärker fokussiertes Portfolio haben. Wir werden im Stande sein, den Erlös für die Fortsetzung unserer Wachstumsstrategie und für einen eventuellen Aktienrückkauf einzusetzen."

Quelle: Agfa


Abonnieren:

Empfehlen: