Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

26.05.2003

VUP offen gegenüber einem Deutschen Akkreditierungsgesetz


Der Deutsche Verband Unabhängiger Prüflaboratorien (VUP) begrüßt die Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), die Anerkennungs und Akkreditierungspolitik in Deutschland mit einem Akkreditierungsgesetz neu auszurichten. Dies erklärte Tilman Burggraef, im VUP-Präsidium Ansprechpartner zum Thema Akkreditierungspolitik, jetzt in einem Schreiben an Bundesminister für Wirtschaft, Wolfgang Clement.

Die Überwachungstätigkeiten durch Prüflaboratorien differenzieren sich in "gesetzlich geregelte" und "nicht geregelte" Bereiche. Während im "nicht geregelten" Bereich die Akkreditierung mit einem Qualitätsmanagement nach ISO/IEC 17025 seit Jahren einheitlicher Standard sei, läge die Kompetenzfeststellung bzw. Notifizierung ("Zulassung") im "gesetzlich geregelten" Bereich in den meisten Fällen in den Zuständigkeitsbereichen der Bundesländer und hier oftmals in bis zu vier verschiedenen Ministerien.

Resultat sei in Deutschland eine kaum überschaubare Flut von Kompetenzprüfungen und ein erheblicher unnötiger, bürokratischer Aufwand für das Prüflabor und den Staat. Würde man hier zu einer einheitlichen, alle Bereiche betreffenden Vorgehensweise finden, würde diese nicht nur eine Vereinfachung des Systems, verbunden mit erheblichen Einsparungen in der Verwaltung und den Laboratorien bedeuten sondern auch den Qualitätsstandard erhöhen.

"Trotz positiver Ansätze, beispielsweise im Abfallbereich, lässt die Verwaltungsebene der Länder leider nach wie vor eine klare Linie zur Vereinheitlichung vermissen", stellt der Kölner Unternehmer fest. Das Defizit in der Harmonisierung des Zulassungswesens im Bereich der Kompetenzfeststellung führe zu einer unnötigen Mehrfachbelastung und damit Schwächung der Unternehmen der Branche im Wettbewerb.

Daher stehe man im VUP der Initiative des BMWA aufgeschlossen gegenüber. Man habe in der Branche die Hoffnung, dass ein Akkreditierungsgesetz zur Lösung dieser insbesondere den "gesetzlich geregelten" Bereich betreffenden Probleme beiträgt. "Ein auf allen Ebenen harmonisiertes Qualitätsmanagement liegt explizit im Interesse der betroffenen Unternehmen unserer Branche", so Burggraef.

Quelle: Verband Unabhängiger Prüflaboratorien (VUP)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: