Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

15.04.2003

SPECTRO schickt neuen ICP-Laborbus europaweit auf Reisen


Ab sofort schickt SPECTRO ein rollendes ICP-Labor auf Europatournee. An Bord des VW-Kleinlasters befindet sich ein komplettes und voll funktionsfähiges ICP-Spektrometer vom Typ SPECTRO CIROS CCD. Der Bus wird teilweise auf festen Touren auf Roadshow gehen, kann aber von Interessierten auch für eine kostenlose Demonstration angefordert werden. Ein mobiles Labor betreibt SPECTRO bereits im Bereich der Röntgenfluoreszenzanalytik.

Mit den Laborbussen will SPECTRO den Kunden gegenüber noch beweglicher auftreten, auch soll das Gerät - im Sinne von Wissenschaftssponsoring - an Schulen und Bildungseinrichtungen Station machen. Henk Visser, Manager Sales & Service Support ICP; Regional Center Europe: "Die Laborbusse sind eine ideale Ergänzung zu Kundenveranstaltungen und Live-Demos im Regional Center Europe in Kleve oder in den Räumen von Tochtergesellschaften und Niederlassungen."

Mit seiner Ausstattung ist der Laborbus und sein mobiles SPECTRO CIROS CCD problemlos in der Lage, Messungen verschiedenartigster Praxisproben, von Abwässern bis Altöl, durchzuführen. Während der Bus ein Unikat ist, hat SPECTRO das vor drei Jahren auf dem Markt eingeführte SPECTRO CIROS CCD weltweit bereits über 500 Mal verkauft. Das Spektrometer wird in allen Bereichen der Elementanalytik eingesetzt und weist eine Reihe von leistungsstarken Produktmerkmalen auf. So gestattet das zum Patent angemeldete optische System durch den weiten Spektralbereich (125-770nm) die gleichzeitige empfindliche Bestimmung aller in einer Probe enthaltenen chemischen Elemente bei höchster Präzision. Im Echtbetrieb können in Verbindung mit einer automatischen Probenzufuhr bis zu 1.000 Proben am Tag bearbeitet werden, was für den Anwender eine erhebliche Effizienzsteigerung und damit Kostenreduzierung bedeutet. Zwar ist auch an Bord des Laborbusses ein Autosampler vorhanden, doch sind derartige Probendurchsätze im mobilen Einsatz eher selten. Der ebenfalls an Bord untergebrachte Computer bietet dazu die uneingeschränkte Möglichkeit, die Messergebnisse mit der neuen Auswertungssoftware "Smart Analyzer Vision" vor Ort zu bearbeiten.

Mit seinen netto 360 Kilogramm, die auf die Achsen des Laborbusses drücken, ist das SPECTRO CIROS CCD eigentlich ein stationäres Gerät. Henk Visser: "Mit dem Laborbus sind wir nicht allein nah am Kunden. Wir stellen auch eindeutig unter Beweis, dass das System, das mit einem fast 8.000 Grad heißem Argonplasma als Anregungsquelle arbeitet, einzigartig robust ist."

Quelle: SPECTRO Analytical Instruments GmbH & Co. KG




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: