Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

14.08.2002

Der Markt für Echtzeit-Thermocycler in den USA und Europa


Die Märkte für Real-Time-(Echtzeit-)Thermocycler können mit robustem Wachstum rechnen. Nach einer neuen Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan soll der Umsatz in den USA und Europa von insgesamt 252 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr 2001 auf knapp 776 Millionen US-Dollar in 2006 ansteigen. Während sich herkömmliche Thermocyclersysteme in einem fortgeschrittenen Marktstadium befinden, stehen Echtzeit-Thermocycler am Anfang des Produktlebenszyklus und bieten noch enormen Spielraum für Expansion und Diversifikation.

Mit ihrem breiten Anwendungsspektrum und ihren Vorteilen gegenüber der herkömmlichen Polymerase-Kettenreaktions-(PCR-)-Technologie soll die Echtzeit-PCR-Detektion die Analyse von Proben revolutionieren. Echtzeit-PCR-Systeme werden zu höheren Durchsatzmengen, verstärkter Automatisierung und rentableren Versuchsreihen führen.

Größere Bandbreite an Zubehör

Daneben dürfte die Produktentwicklung zu einer größeren Bandbreite von Zubehör, verbesserter Multiplexfähigkeit und mehr Anwendungen mit Real-Time-Fluoreszenzdetektion führen. Profitieren wird der Markt für Echtzeit-Thermocycler auch von der zunehmenden Popularität von Mikroarrays, da beispielsweise Mikroarray-Ergebnisse mittels Echtzeit-PCR validiert werden.

Herkömmliche Thermocycler bergen noch Potenzial

Nach Annabel Entress, Research Analystin bei Frost & Sullivan, finden Echtzeit-Thermocycler zunehmend Anwendung in Landwirtschaft, Fischerei, Lebensmittelindustrie und Erdölchemie, besonders aber in der klinischen Diagnostik. Die Nachfrage dort hat mit der Einführung von Echtzeit-Thermocyclern zugenommen, weil diese ein höheres Maß an Genauigkeit, Spezifität und Reproduzierbarkeit garantieren als herkömmliche PCR-Methoden. Allerdings bietet auch der Markt für herkömmliche Thermocycler nach wie vor Chancen - trotz zunehmender Marktsättigung, fallender Preise und Rückzugs vieler Wettbewerber. Wegen ihrer niedrigeren Kosten und ihrer Eignung für elementare Genanalysen werden diese Geräte nicht völlig aus den Labors verschwinden.

Verbesserte PCR-Software-Pakete können den Wert der Echtzeit-Instrumente weiter erhöhen und sollten deshalb keinesfalls vernachlässigt werden. Software und Support sind von großer Bedeutung für die Kaufentscheidung.

Früher Markteintritt entscheidend

Mit Applied Biosystems (ABI), Roche und Bio-Rad haben sich auch bei Echtzeit-Thermocyclern diejenigen großen Gerätehersteller die entscheidenden ersten Marktanteile und damit eine dominierende Position gesichert, die schon Marktführer bei herkömmlichen Thermocyclern sind. Ganz offensichtlich ist der frühe Markteintritt entscheidend für die Sicherung einer Kundenbasis, von der Wiederholungskäufe und die Abnahme verwandter Produkte und Verbrauchsgüter (Consumables) erwartet werden können.

Wettbewerb wird zunehmen

Gleichzeitig bauen kleinere Unternehmen wie Techne UK, Brinkmann Eppendorf und MJ Research mit innovativen Produktportfolios, erfolgreichem Marketing und der frühen Markteinführung hochwertiger Technik ihre Position aus. Weitere erfolgreiche kleinere Unternehmen sind Corbett Research und Cepheid. Mit der Einführung neuer Produkte in diesem Jahr wird sich der Wettbewerb verschärfen. Dieser Umstand und sinkende Preise werden die Marktbedingungen in den nächsten beiden Jahren schwieriger werden lassen. Einige Produkte dürften deshalb ihren Einsatz eher in Bereichen mit stärkerem Nischencharakter finden, die weniger umkämpft sind als die Mainstream-Bereiche Diagnostik und Forschung.

Quelle: Frost & Sullivan




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: