Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

19.07.2002

Hamburger Biotech-Gruppe Eppendorf errichtet Kompetenzzentrum für Biochips in Belgien


Die Eppendorf AG, Hamburg, will seine Kernaktivitäten für das Geschäftsfeld Micro-Array-Produkte (Biochips) in Belgien konzentrieren und hat mit sofortiger Wirkung eine Mehrheitsbeteiligung an Advanced Array Technology, Namur, (AAT) erworben.

Micro-Arrays sind DNA-Sonden, die - fixiert auf polymeren Oberflächen - es ermöglichen, definierte Zielsequenzen von DNA nachzuweisen. Kunden-Zielgruppen sind die Forschungsbereiche der Biotechnogie, der pharmazeutischen Industrie und der klinischen Diagnostik.

Eppendorf verfügt sofort über eine Reihe von marktfähigen Produkten im Geschäftsfeld Biochips und wird seine Produkt-Pipeline durch laufende Entwicklungsprojekte deutlich ausbauen. Noch im Jahre 2002 sind die ersten Markteinführungen geplant. Ab Anfang des Jahres 2003 wird die Produktpalette mit neuartigen Biochips sowie Geräten zur Bearbeitung und Analyse kontinuierlich zum Systemangebot ergänzt.

AAT ist ein erfolgreicher Spin-off der Universität Namur mit eigenständiger Technologieplattform und klarem Erfahrungsvorsprung mit innovativen Patenten. Die Gründung von AAT drückt den Wert der Forschungsarbeit an der Universität aus und wurde von der Region Wallonien untertützt, um die Ansiedlung von Hightech-Industrien zu stimulieren.

Als Ergebnis erhält das Kompetenzzentrum eine eigene Know-how-Basis und Patente für die Herstellung von Substraten zur Herstellung von Micro-Arrays und sieht einen deutlichen Wettbewerbsvorteil neuer Produkte in der Verwendung einer AAT-eigenen Schlüsseltechnologie. Das Unternehmen verfügt über eine effiziente Markierungsmethode, die einerseits den Einsatz deutlich preiswerterer Hardware ermöglicht und andererseits empfindlicher ist als die bisher marktüblichen Methoden.

Der Weltmarkt für Micro-Arrays für DNA-Anwendungen wird heute auf nahezu 175 Millionen US$ geschätzt und soll sich bis zum Jahr 2005 auf etwa 1,0 bis 1,3 Milliarden US$ steigern.

"Mit der Errichtung dieses Kompetenzzentrums für Micro-Arrays erweitert Eppendorf seine Möglichkeiten mit einer zukunftsweisenden Technologie. Wir sind überzeugt, dass MicroArrays eine bedeutende Rolle in der molekularbiologischen Forschung spielen werden." so Klaus Fink, Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG.

Der Geschäftsführer der neu gegründeten Eppendorf Array Technologies (EAT), Professor José Remacle, führt aus: "Wir freuen uns, diese Partnerschaft mit Eppendorf zu beginnen, die uns weltweite Vermarktungsmöglichkeiten eröffnet. Wir sehen darin ebenfalls eine Bestätigung, dass die Politik gezielter Ausgründungen der Universität Namur zu wirtschaftlichem Erfolg geführt werden kann. Für die molekularbiologische Forschung ist Integration in eine universitäre Umgebung besonders wichtig."

Quelle: Eppendorf AG




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: