Unsere Seite auf

Webseite des Monats

Gaschromatographie im Internet


Die Gaschromatographie ist eine weit verbreitete, sehr empfindliche Analysentechnik für Stoffgemische mit Nachweisgrenzen bis in den ppt-Bereich, die oft in Kombination mit einem Massenspektrometer als Detektor eingesetzt wird. Sie findet zum Beispiel Einsatz in der Lebensmittelkontrolle, der Umweltanalytik, der petrochemischen Analytik, der Analytik von Aromastoffen sowie in der forensischen, toxikologischen und klinischen Analytik.

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia bietet eine ausführliche Einführung in die Methode mit zahlreichen weiterführenden Links zu Messprinzip, Aufbau, Anwendungen und Detektoren (1). Hier erfährt man auch, dass der erster Gaschromatograph im heutigen Sinne von A.T. James und A.J.P. Martin im Jahr 1951 zur Trennung von Carbonsäuren eingesetzt wurde.

Wer sich detaillierter über die Gaschromatographie und ihre Anwendungsmöglichkeiten informieren möchte, dem bieten sich zahlreiche kostenlose Tutorien und Vorlesungsskripte im Internet, von denen viele in deutscher Sprache verfügbar sind. Erwähnenswert ist hier beispielsweise eine 22-seitige Abhandlung mit dem Titel "GC für Neueinsteiger", die über die Homepage von NOVIA zugänglich ist (2). Auch ein 24-seitiges Vorlesungsskript, das auf der Homepage der ETH Zürich heruntergeladen werden kann, bildet einen guten Einstieg (3) . Die theoretischen Grundlagen beleuchtet etwas näher eine von TU Braunschweig bereitgestellte PDF-Datei (4). Und auch die von Tobias Brinkert angebotene kompakte Einführung "Grundlagen der Gaschromatographie (GC)" bietet eine sehr schöne und kompakte Einführung in die Methode (5).

Einen Schritt weiter gehen virtuelle Lernplattformen wie Chemgapedia (6). Hier stehen verschiedene Lerneinheiten inklusive Übungsaufgaben wie beispielsweise "Der virtuelle Gaschromatograph", "Detektoren in der Gaschromatographie" oder "Probeaufgabetechniken in der Gaschromatographie" zur Verfügung, in denen man sein Wissen testen und erweitern kann. Anspruchsvoller, allerdings nur in englischer Sprache verfügbar und teilweise kostenpflichtig ist das Angebot der "CHROMacademy" (7). Kostenlos zugänglich ist hier beispielsweise eine Lerneinheit mit dem Titel "GC Troubleshooting". Zu diesem Thema gibt es übrigens auch auf der Homepage von OMNILAB ein nützliches Poster zum Download (8). In die gleiche Richtung geht die englischsprachige Seite "Separation Science" (9), die auch einen großen GC-Bereich mit Artikeln, Webinaren und weiteren interessanten Inhalten bietet, vieles davon kostenlos.

Wer auf der Suche nach Literatur, Analysenmethoden und Chromatogrammen ist, der sollte sich die Webseiten von Säulen- und Geräteherstellern wie Agilent, Gerstel, MACHEREY-NAGEL, PerkinElmer, Phenomenex, Restek, SGE, Shimadzu und Sigma Aldrich ansehen, um nur einige zu nennen. Direkte Links zu den manchmal gut versteckten Applikationsdatenbanken sind auf der Homepage von ANALYTIK NEWS zusammengestellt (10). Eine weitere kostenlose Möglichkeit bietet das "NIST Chemistry WebBook" mit über 27.000 Referenzen zu gaschromatographischen Daten (11). Eine umfassende, aber dafür auch kostenpflichtige Quelle sind die "Analytical Abstracts" der Royal Society of Chemistry, für die zahlreiche Fachzeitschriften und Konferenzberichte ausgewertet werden (12). Weitere nützliche Einstiegspunkte für Fachpublikationen sind auch die bereits in früheren Artikeln erwähnten Seiten "Google Scholar" (13) zum Finden von Literaturstellen oder "Google Books" (14), um einen Blick in zahlreiche Fachbücher zum Thema zu werfen. Eine Liste mit mehr als 20 relevanten Fachzeitschriften im Bereich der Chromatographie inklusive Link zu den entsprechenden Webseiten steht auf ANALYTIK NEWS (15) zur Verfügung.

Abschließend noch drei weitere interessante Einstiegspunkte: Die Seite separationsNOW (16) bietet unter anderem aktuelle News und Literaturhinweise in einem eigenen GC-Channel, allerdings nur in englischer Sprache. Das "Chromatography FORUM" (17) ist das beste und umfassendste englischsprachige Diskussionsforum mit einem eigenen GC-Bereich, in dem aktuell über 23.000 Fragen und Antworten archiviert sind. Allerdings muss man sich dort neuerdings auch zum Lesen von Beiträgen kostenlos registrieren, was sich aber in jedem Fall lohnt. Und eine Ende 2012 in der LABO veröffentlichte Marktübersicht zu GC-Detektoren steht auch online zur Verfügung (18).

Abonnieren:

Empfehlen: